Ausgabe: März 2015, Biomasse – Nachhaltige Produktion und Nutzung


Im Fokus

Überblicken

Porträt: Almut Jering identifiziert Handlungsfelder

Sie arbeitet im Fachgebiet I 1.1. Hier führt das Umweltbundesamt (UBA) Grundsatzfragen des Umweltschutzes, der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung interdisziplinär zusammen. „Ich befasse mich mit der ökologischen und sozialen Dimension der globalen Landnutzung sowie der Entwicklung von integrierten Strategien für eine nachhaltige Biomasseproduktion und -nutzung“, sagt Almut Jering. Einen erheblichen Einfluss auf die globale Landnutzung haben ressourcenintensive Konsummuster, so die Expertin. „Die hiesige industrielle Massenproduktion von billigem Fleisch beispielsweise ist nur möglich durch hochkonzentrierte, preiswerte Futtermittel, die wir etwa aus Argentinien importieren. Hier verursacht der großflächige Sojaanbau Umweltzerstörung und teils massive gesundheitliche und soziale Probleme der Bevölkerung.“

Almut Jering hat den Überblick über die komplexen Zusammenhänge beim Thema Biomasse – sie betrachtet Umweltauswirkungen ebenso wie Verteilungsfragen oder auch den Umgang mit Tieren. Mit anderen Experten hat sie das Positionspapier des UBA zur nachhaltigen und ressourcenschonenden Biomassenutzung verfasst. „Wir konnten den dringendsten Handlungsbedarf identifizieren sowie Bereiche aufzeigen, in denen mehr Nachhaltigkeit dringend realisiert werden muss.“ Die Umsetzung der intra- und intergenerationellen Gerechtigkeit in der Landnutzung ist Jering dabei ein zentrales Anliegen. cw

Weitere Informationen zum Artikel
Ansprechpartnerin

Dipl. Ing. agr. Almut Jering
Umweltbundesamt
Fachgebiet I 1.1, Grundsatzfragen, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung
Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau

Tel.: +49 340 2103-2114
almut.jering--at--uba.de 

Zur Person

Die Diplom-Agraringenieurin Almut Jering studierte Landwirtschaft sowie Internationale Agrarentwicklung bevor sie für das Umweltbundesamt tätig wurde. Dort war sie zunächst mit den Themen nationaler Bodenschutz sowie Umwelt und Landwirtschaft befasst, bevor sie 2007 ins Fachbegiet I 1.1 Grundsatzfragen, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung wechselte. Hier widmet sich Almut Jering im politischen Kontext von Programmen zur Förderung von Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und Ressourcenschonung Strategien zum nachhaltigen Umgang mit biotischen Rohstoffen, so etwa der Kaskadennutzung von Biomasse. Sie verantwortete am Umweltbundesamt das umfassende Positionspapier „Globale Landflächen und Biomasse nachhaltig und ressourcenschonend nutzen“.

Weitere Artikel aus der Rubrik


Acker. Oder Wüste?

Geo-Wiki verbessert Landnutzungsinformationen

Ist das da unten wirklich ein Acker? Siehst du Regenwald? Oder die Wüste? Wer bei Geo-Wiki anheuert, muss sich auf solche... mehr

Acker. Oder Wüste?

Die endliche Vielfalt

Nachhaltige Produktion von Biomasse

Das Angebot ist groß. Da gibt es Nahrungsmittel, zum Beispiel Getreide, Obst oder Zucker. Wir kennen auch den stofflichen... mehr

Die endliche Vielfalt

Eine Frage der Moral

Die Nutzung von Biomasse

Eine Bildersuche bei Google: Biomasse. Zu sehen sind Rapsfelder, Holzpellets, Schaubilder der energetischen Nutzung. Ein... mehr

Eine Frage der Moral

„Die Energiebereitstellungseinheiten werden sich verkleinern“

Im Interview: Prof. Dr.-Ing. Daniela Thrän (Deutsches Biomasseforschungszentrum)

Wie können nachwachsende Ressourcen den besten Beitrag zum Energiesystem leisten? Diese Frage ist für Prof. Dr.-Ing. Daniela... mehr

„Die Energiebereitstellungseinheiten werden sich verkleinern“

Überprüfen

Porträt: Dr. Hannes Böttcher erforscht Potenziale

Förster sein. Das war das Ziel vieler Kommilitonen. Dr. Hannes Böttcher jedoch begann das Studium der Forstwissenschaften, weil... mehr

Überprüfen

Übersetzen

Porträt: Dr. H. Martin Junginger analysiert den Handel

Ausgerechnet beim Wort Sustainability bleibt er während eines Vortrags hängen. Er zögert kurz, die deutsche Übersetzung fällt... mehr

Übersetzen

Ältere Ausgaben