Porträt: Timothy Glaz

Leiter Corporate Affairs der Werner & Mertz GmbH

Schmunzelnd erzählt er, wie er Verpackungen auseinander nimmt, schon mal Plastik vom Papier knibbelt. Timothy Glaz weiß, wo sich der Aufwand lohnt und wie Recyclingverfahren funktionieren. „Das Netz eines Christbaums ist zum Beispiel eine Katastrophe für jede Sortieranlage“, sagt der Leiter Corporate Affairs der Werner & Mertz GmbH, „daher kommt das bei mir in den Restmüll.“

Sinnvolles Recycling ist das zentrale Thema von Glaz. Bei Werner & Mertz, Hersteller von Schuhpflegeprodukten und Haushaltsreinigern in Mainz, ist er mit der Kommunikation und Weiterentwicklung der Recyclat-Initiative des Unternehmens befasst. „Wir wollen die Nutzung von Wertstoffen aus dem Gelben Sack für Verpackungen voranbringen – schon heute können wir bei der Marke Frosch bis zu 40 Prozent Recyclingmaterial für PET-Verpackungen einsetzen“, sagt Glaz. Werner & Mertz arbeitet dabei mit unterschiedlichen Partnern zusammen, etwa mit dem Dualen System und einem Verpackungshersteller. „Für nachhaltiges Wirtschaften reicht es nicht, nur sich selbst zu optimieren, wir müssen die gesamte Wertschöpfungskette betrachten“, so der Leiter Corporate Affairs. Ziel sei es, hochwertige Recyclingprodukte zu schaffen, Kreisläufe zu schließen. „Je besser das Material ist, desto besser kann man es anschließend auch wieder recyceln“, sagt Glaz. Auseinander nehmen muss er die Verpackungen seines Arbeitgebers dafür wohl nicht. cw

TGlaz--at--werner-mertz.com