Ressourceneffiziente Software

Ein Bewertungssystem

Wie kann Software gestaltet werden, dass sie Hardwareressourcen schont, energieeffizient arbeitet und langfristig nutzbar ist? Diesen Fragen sind die Teilnehmer eines Fachgesprächs des Umweltbundesamtes Ende 2014 nachgegangen, das unter der Leitung des Öko-Instituts stattfand. Ein nun gemeinsam mit der Hochschule Trier und der Universität Zürich gestartetes Projekt knüpft daran an und will ein Bewertungssystem für Software aufstellen. Als Bewertungskriterien kommen dazu die erforderlichen Hardwarekapazitäten, der Energieverbrauch, aber auch der modulare Aufbau, die Offenlegung des Codes und die langfristige Pflege der Software in Betracht. Mittelfristig sollen so Mindestanforderungen entwickelt werden, anhand derer ein Blauer Engel für nachhaltige Software vergeben werden kann. mas