Ausgabe: März 2021, 50 Millionen bis 2030 – Wie gelingt die Wärmewende?


Vorschau

Noch 30 Jahre

Die Endlagerung radioaktiver Abfälle

In gut dreißig Jahren soll sie in Deutschland beginnen: die Endlagerung hochradioaktiver Abfälle. Hierfür sind noch viele Schritte zu gehen – so soll das Auswahlverfahren für einen geeigneten Standort im Jahr 2031 abgeschlossen sein. Eine erste Auswahl grundsätzlich in Frage kommender Teilgebiete hat die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) im September 2020 bereits vorgestellt. Mit der Veröffentlichung des Zwischenberichts Teilgebiete wurden 90 Gebiete in Deutschland festgelegt, deren geologische Voraussetzung günstig sind und die damit grundsätzlich für ein Endlager in Frage kommen. Wie wird die weitere Standortauswahl ablaufen? Welche Hürden sind dabei zu überwinden? Und wie werden Bürgerinnen und Bürger in den Prozess einbezogen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die nächste eco@work, die im Juni 2021 erscheint.

Ältere Ausgaben