Öko-Institut bei den Berliner Energietagen

23.04.2019
Neue Entwicklungen beim Emissionshandel

Die Berliner Energietage gelten als Leitveranstaltung für Energieeffizienz in Deutschland. Über 50 Fachveranstaltungen mit rund 300 Referentinnen und Referenten richten sich an Entscheiderinnen und Entscheider aus Politik, Verwaltung, Verbänden, an Expertinnen und Experten aus der Energie- und Wohnungswirtschaft oder öffentliche Einrichtungen. Im Fokus stehen die Themenfelder Energiewende, Energieeffizienz und Klimaschutz.

Bei den diesjährigen Berliner Energietagen, vom 20. bis 22. Mai 2019, ist das Öko-Institut auf mehreren Veranstaltungen vertreten. Bitte melden Sie sich zu den für Sie interessanten Terminen auf der Internetseite der Berliner Energietage an.

Workshop: Neuer Schwung im Emissionshandel

Wie haben sich die Emissionen im ETS entwickelt und welche wichtigen Änderungen stehen für Phase IV an? Wie verhält sich das ETS-Ziel zu den neuen Zielen für erneuerbare Energien und Energieeffizienz und weitere Politiken wie den Kohleausstieg? Der Workshop gibt einen Überblick über aktuelle Entwicklungen und wird von Verena Graichen, Senior Researcher am Öko-Institut, moderiert.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und ihre Themen auf dem Podium:

  • Hanna Arnold, Referentin im Referat IK III 2, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU): „Der Emissionshandel am Ende von Phase III – Aktuelles aus Berlin und Brüssel“
  • Dr. Constanze Haug, International Carbon Action Partnership (ICAP): „Neues aus der großen weiten Welt: Entwicklungen bei Emissionshandel und Carbon Pricing im globalen Kontext“
  • Christoph Kühleis, Deutsche Emissionshandelsstelle: „Neues aus der DEHSt – Zur aktuellen Emissionsentwicklung im Emissionshandelssektor in Deutschland (Jahresbericht 2018)“
  • Dr. Felix Chr. Matthes, Öko-Institut: „Der Emissionshandel in der Langfristperspektive“

Der Workshop findet am 21. Mai 2019, 13:30 bis 16:30 Uhr statt. Er ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten.

Weitere Beiträge aus dem Öko-Institut

Außerdem werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Öko-Instituts zu folgenden Themen vortragen:

  • Dr. Katja Schumacher und Julia Repenning: „Deutschlands Klimaschutzziele und ihre Folgewirkungen“, am 20. Mai von 09:45 bis 12:30 Uhr, bei „Wenn nicht jetzt – wann dann? Die Vision 2050 für den Klimaschutz“, kostenfrei
  • Dr. Felix Chr. Matthes: „Zukunft Stromsystem 2 – Regionalisierung der erneuerbaren Stromproduktion“, am 20. Mai von 10 bis 13 Uhr, bei „Windenergie im Spannungsfeld zwischen Flächenbedarf und Naturschutz“, kostenfrei
  • Hauke Hermann: „Was bedeuten die Empfehlungen der Kohle-Kommission für die Entwicklung des Stromsektors bis 2030?“, am 20. Mai von 14 bis 17 Uhr, bei der Podiumsdiskussion „Wie weiter nach der Kohle-Kommission? Eine Zwischenbilanz“, kostenfrei
  • Dr. Felix Chr. Matthes: „Ergebnisse der Kohlekommission und Einschätzung der Umsetzung durch BReg“, am 20. Mai von 14 bis 17 Uhr, bei: „Ergebnisse der Kommissionen – Stand der Umsetzung im Klimaschutzgesetz“, Eintritt: 15 €
  • Dr. Corinna Fischer: „Kurzinterviews: Ansätze aus der Praxis. Flächen- und energiesparende Optionen für das Wohnen im Alter“, am 20. Mai von 18 bis 20 Uhr, bei „Energieeffizient wohnen im Alter: Ansätze zur Aktivierung der Zielgruppe 60plus“, kostenfrei
  • Dr. Felix Chr. Matthes: „Diskussion: Welche Rahmenbedingungen brauchen wir für die Sektorkopplung?“, am 21. Mai von 09:30 bis 12:30 Uhr, bei „Welche Chancen bietet die Sektorkopplung für die Berliner Energiewende?“, kostenfrei
  • Dr. Katja Schumacher: „Evaluation der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) – Methodik und Ergebnisse“, am 22. Mai von 13:30 bis 16:30 Uhr, bei „Evaluation von Energieeffizienzpolitiken – Erfahrungen und methodische Herausforderungen, kostenfrei
  • Dr. Corinna Fischer, Öko-Institut e.V.: „Energieeinsparungen durch Ökodesign und Energielabel – Welche Potenziale gibt es? Wie sieht es in der Praxis aus?“, am 22. Mai von 13:30 bis 16:30 Uhr, bei „Supereffizient dank Energielabel und Ökodesign?“, kostenfrei

Weitere Informationen und Anmeldung auf der Internetseite der Berliner Energietage