Memorandum zur sozial-ökologischen Forschung - jetzt unterzeichnen

11.06.2012

Das Memorandum "Verstehen - Bewerten - Gestalten. Transdisziplinäres Wissen für eine nachhaltige Gesellschaft" haben führende Akteure der transdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung, darunter das Öko-Institut, vorgelegt. Sie setzen sich dafür ein, dass die sozial-ökologische Forschung in den kommenden Jahren konsequent vertieft und verbreitert wird – inhaltlich, organisatorisch und institutionell. Das Öko-Institut begrüßt das Memorandum und ruft zur Unterzeichnung auf.

Das vollständige Memorandum lesen

Das Memorandum unterzeichnen

Transdisziplinäres Wissen als Schlüssel für gesellschaftliche Transformationen

Die Lösung globaler Probleme wie Klimawandel, Umweltzerstörung oder Ernährungssicherung erfordert grundlegende Transformationen unserer Gesellschaft. Um diese neuartigen und existenziellen Herausforderungen bewältigen zu können, brauchen wir neues Wissen – über die Entstehung der Probleme, über anzustrebende Lösungsansätze und über Wege zu deren Umsetzung.

„Dieses Wissen zu schaffen und über die Forschungsdisziplinen hinweg zu vertiefen, war von jeher Ziel der sozial-ökologischen Forschung“, betont Dr. Rainer Grießhammer, Mitglied der Geschäftsführung am Öko-Institut.  „Wenn wir das jetzt gemeinsam erarbeitete Memorandum am 18. Juni 2012 Bundesforschungsministerin Annette Schavan übergeben, setzen wir ein Zeichen für die Fortsetzung und Intensivierung dieser Arbeit für eine nachhaltige Entwicklung.“

Gemeinsam für innovative Forschung eintreten

In den vergangenen zwölf Jahren hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Sozial-ökologische Forschung (SÖF) gefördert. Darin wurden Verbünde und Einzelvorhaben mit wegweisenden Forschungsprojekten zu globalen Problemen wie Klimawandel, Umweltzerstörung oder Ernährungssicherung unterstützt. Jetzt wird diese Förderung neu aufgelegt und die Chance einer Neuausrichtung sollte genutzt werden.

Das Memorandum gibt Empfehlungen zur Förderung von Themenfeldern und für Maßnahmen der Strukturentwicklung in der sozial-ökologischen Forschung. Ein erster Entwurf wurde auf der BMBF Agenda-Konferenz "Sozial-ökologische Forschung für eine zukunftsfähige Gesellschaft"  am 20. März 2012 in Bonn mit über 200 Teilnehmer/innen diskutiert.

Kontakt am Öko-Institut

Dr. Rainer Grießhammer
Mitglied der Geschäftsführung
Öko-Institut e.V., Geschäftsstelle Freiburg
E-Mail Kontakt