Energieeffizienz im Fokus: Öko-Institut auf der Woche der Umwelt

13.04.2012

Das Öko-Institut richtet am 6. Juni im Rahmen der „Woche der Umwelt“ im Park des Schloss Bellevue ein Fachforum zum Thema Energieeinsparung in privaten Haushalten aus. Zur vierten „Woche der Umwelt“ laden der Bundespräsident gemeinsam mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, sich über zukunftsweisende Umweltprojekte zu informieren.

Effizient und schnell Strom und Geld sparen

Unter diesem Titel stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die 1.000 kWh-Einspar-Aktion sowie die Informationsplattform EcoTopTen vor. Sie präsentieren, wie ein durchschnittlicher Haushalt schon mit einfachen Maßnahmen im Jahr rund 1.000 Kilowattstunden Strom einsparen kann.  In einem Rollenspiel veranschaulichen die Expertinnen und Experten typische Situationen und Diskussionen zum Stromsparen bei Familie Mustermann und stellen sich im Anschluss den Fragen der Besucherinnen und Besucher.

Die Diskussion findet am 6. Juni, von 15.00 bis 16.00 Uhr im Forenzelt Vier – Nachhaltige Lebensstile – statt. Das Öko-Institut wird vertreten von Dr. Dietlinde Quack, Diplombiologin und Leiterin des Projekts EcoTopten, Tobias Schleicher, Diplomvolkswirt und wissenschaftlicher Mitarbeiter, Dr. Rainer Grießhammer, Mitglied der Geschäftsführung. Jens Gröger, Projektleiter am Öko-Institut moderiert das Forum.

Podiumsdiskussion Bauen und Wohnen

Dr. Rainer Grießhammer, Mitglied der Geschäftsführung des Öko-Instituts, nimmt darüber hinaus am selben Tag um 14.00 Uhr an der Podiumsdiskussion zum Thema Anforderungen an die Nachhaltigkeit beim Bauen und Wohnen teil.

Diskutanten auf der Hauptbühne sind außerdem: Werner Bastin (Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe), Rainer Bomba (Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung), Dr. Aribert Peters (Vorstandsvorsitzender des Bundes der Energieverbraucher), Prof. Dr. Klaus Töpfer (Executivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies) sowie Klaus Wiesehügel (Bundesvorsitzender der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt). Britta Fecke vom Deutschlandfunk übernimmt die Moderation.

Informationen zur „Woche der Umwelt“

Die Veranstaltung findet am 5. und 6. Juni 2012 in Berlin statt. Mehr als 200 Aussteller aus Unternehmen, Institutionen, Forschungseinrichtungen, Vereinen und Initiativen stellen ihre Produkte, Projekte und Konzepte für einen nachhaltigen und effizienten Umgang mit unseren Ressourcen rund 10.000 Besucherinnen und Besucher vor.

Weitere Informationen zum Programm der „Woche der Umwelt“ finden Sie auf der Veranstaltungswebsite.

Besucherinnen und Besucher müssen sich im Vorfeld bis zum 4. Mai 2012 online anmelden. Zur Registrierung auf der Veranstaltungswebsite >>

Kontakt

Mandy Schoßig
Leiterin Referat Öffentlichkeit & Kommunikation
Öko-Institut e.V., Büro Berlin
Telefon +49 30 405085-334
E-Mail Kontakt