Emissionshandel am Scheideweg? Perspektiven bis 2020 und darüber hinaus

29.05.2012

Dokumentation des Öko-Instituts Workshop im Rahmen der Berliner Energietage 2012

Der Beginn der dritten Periode des EU-Emissionshandelssystems steht im Zeichen sehr niedriger CO2-Preise und vielfältiger Diskussionen zu unterschiedlichen spekten des Systems. Der Workshop gab einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in der EU und im internationalen Raum.

Moderation Dr. Katja Schumacher, Öko-Institut e. V.

Emissionshandel in der EU: Aktuelle Entwicklungen in Brüssel und Berlin
Dr. Dirk Weinreich, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Emissionshandel in Deutschland: Ein Update aus der Deutschen Emissionshandelsstelle vor dem Beginn der dritten Handelsperiode
Christoph Kühleis, Deutsche Emissionshandelsstelle

Emissionshandel im Gegenwind? Aktuelle Entwicklungen im Kontext der Carbon Leakage-Diskussion
Dr. Susanne Dröge, Stiftung Wissenschaft und Politik

Emissionshandel vor dem Abgrund? Aktuelle Diskussionen um die Rolle, die Zukunft und die Anpassungsnotwendigkeiten des europäischen Emissionshandelssystems
Dr. Felix Chr. Matthes, Öko-Institut e. V.

Emissionshandel international: Fortschritte bei der Einführung von Emissionshandelssystemen in anderen Staaten und Regionen
Tobias Hausotter, adelphi research gemeinnützige GmbH