Öko-Institut begleitet Testphase für SAP-Elektrofahrzeugflotte

18.01.2011

Der Software-Entwickler SAP setzt im Rahmen des Forschungsprojektes „Future Fleet“ als eines der ersten deutschen Unternehmen Elektrofahrzeuge als Dienstwagen ein. Das Öko-Institut begleitet die Erprobung der Fahrzeuge wissenschaftlich, gemeinsam mit dem Institut für Sozial-Ökologische Forschung (ISOE) und der Hochschule Mannheim. Die 30 Fahrzeuge werden ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energien des regionalen Energieversorgers MVV Energie betrieben.

Ziel des Projektes ist es, zu überprüfen, wie Elektrofahrzeuge für Unternehmen Einsatz finden können. Die Testphase von „Future Fleet“ läuft bis September 2011. Die WissenschaftlerInnen werten parallel die Daten der Fahrten aus, um Rückschlüsse auf die Akzeptanz und Anforderungen der NutzerInnen an die Elektromobilität zu ziehen. Future Fleet bietet für das Öko-Institut damit auch die Möglichkeit, die Umweltauswirkungen der Nutzungsphase von Elektrofahrzeugen im Flottenbetrieb unter realen Bedingungen zu analysieren.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) im Rahmen des Förderschwerpunkts „Intelligente Netze, erneuerbare Energien und Elektromobilität“ gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt „Future Fleet“ finden sie auf der Projektwebsite www.futurefleet.de

Weitere Informationen zu Forschungsprojekten des Öko-Instituts zum Thema Elektromobilität finden Sie hier.

Ansprechpartnerin

Dr. Wiebke Zimmer
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institutsbereich Infrastruktur & Unternehmen
Öko-Institut e.V., Büro Berlin
Telefon: 030/40 50 85-363
E-Mail Kontakt