Mitgliederversammlung des Öko-Instituts wählt neuen Vorstand

04.07.2011

Der Vorstand des Öko-Instituts hat drei neue externe Mitglieder: Anton Lutz, Thomas Rahner und Ulrike Schell wurden von der Mitgliederversammlung des Öko-Instituts am 2. Juli 2011 als Vorstandsvertreter gewählt. Auch Dr. Barbara Praetorius und Nadia vom Scheidt wurden am vergangenen Samstag erneut für zwei Jahre gewählt. Erste Sprecherin des Gremiums bleibt Barbara Praetorius.

Weitere, externe und ehrenamtliche Mitglieder des Vorstands sind Kathleen Spilok und Dorothea Michaelsen-Friedlieb. Letztere begleitet weiterhin das Amt der zweiten Sprecherin. Auch die von den internen Gremien gewählten Mitglieder des Vortands sind zum Juli neu in den Vorstand gewählt worden.

Die neuen Vorstandsmitglieder auf einen Blick

Anton Lutz ist Vorstand der KWA Contracting AG in Baden-Württemberg und bringt seine Erfahrungen aus dem Themenbereich erneuerbare Energien und Klimaschutz in die Arbeit des Öko-Instituts ein. Er arbeitete unter anderem an der Universität Stuttgart zu solarer Nahwärme sowie in den Energieagenturen der Länder Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt. „Ich halte das Öko-Institut für eine wichtige Einrichtung und möchte mit meinen energiewirtschaftlichen Kenntnissen dazu beitragen, dass es seine Ziele weiterhin gut erreicht“, begründet Lutz seine Kandidatur.

Thomas Rahner, Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Umweltrecht, kandidiert nach einer Mitgliedschaft im Vorstand 1995/96 und der Mitarbeit im Arbeitskreis Recht des Instituts erneut: „Die Aktivitäten des Öko-Institut verfolge ich seit langem mit viel Sympathie. In die Arbeit des Vorstandes möchte ich gerne meine juristischen und politischen Erfahrungen einbringen.“ Der Verwaltungsrechtler für Umwelt-, Bau-, Planungs- und Kommunalrecht war von 1994 bis 2006 hauptamtlicher Bürgermeister in Biebesheim (Südhessen) und hat seit März 2011 seine kommunalpolitischen Tätigkeiten beendet.

Ulrike Schell kennt die Arbeit des Öko-Instituts aus über 25 Jahren Mitgliedschaft. Sie war bereits von 1986 bis 1990 Mitglied im Vorstand und freut sich auf eine zweite Amtsperiode: „Seit den 90er Jahren habe ich die Arbeit des Instituts eher aus der Ferne verfolgt – es hat seitdem gemäß seiner Visionen zahlreiche spannende Projekte umgesetzt. Jetzt möchte ich es gern wieder aktiver unterstützen, strategisch in die Zukunft zu denken.“ Schell leite derzeit bei der Verbraucherzentrale NRW, wo sie seit Mitte der 80er Jahre in verschiedenen Funktionen tätig, ist den Bereich „Ernährung und Umwelt.

Das Öko-Institut ist als gemeinnütziger Verein mit rund 2.600 Mitgliedern organisiert. Der Vorstand des Öko-Instituts arbeitet ehrenamtlich.

Interesse, Mitglied im Öko-Institut zu werden? Mehr Informationen gibt es unter www.oeko.de/mitmachen.

Ansprechpartnerin

Mandy Schoßig
Pressestelle Öko-Institut e.V., Büro Berlin 
Tel. +49 30 405085-334
E-Mail Kontakt