Beiträge des Öko-Instituts zu den Berliner Energietagen 2011

22.05.2011

Vorbereitung auf das Jahr 2013: Das EU-Emissionshandelssystem nach der Grundrenovierung

Im Rahmen der Berliner Energietage veranstaltete das Öko-Institut einen Workshop zum Thema „Vorbereitungen auf das Jahr 2013: Das EU-Emissionshandelssystem nach der Grundrenovierung“. Der Workshop gab einen Überblick in die aktuellen Vorbereitungen auf die dritte Handelsperiode von 2013 bis 2020 und Ein- und Ausblicke in aktuelle Erkenntnisse und Diskussionen.

Unter anderem gab es praktische Beispiele aus der Umsetzung, die Sicht und Anforderungen der Umweltverbände an ein Emissionshandelssystem und Ausblicke über die Entwicklung von Emissionshandelssystemen weltweit. Der Workshop endete mit Lernerfahrungen im Rückblick auf die letzte Periode und Verbesserungen für die dritte Handelsperiode.

Download der Beiträge

EU-ETS im Policy Mix nach 2013: Einschätzungen und Erwartungen einer internationalen NGO
Regine Günther, Leiterin Klimapolitik und Energie, WWF Deutschland

Emissionshandel goes global: Emissionshandel für Treibhausgase in anderen Staaten und Regionen
Tobias Hausotter, Projektmanager, adelphi

Rückblick und Ausblick zum EU ETS: Erfahrungen, Erwartungen und Anforderungen der Deutschen Emissionshandelsstelle
Christoph Kühleis, Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt) im Umweltbundesamt

Vorbereitung auf die dritte Phase des EU-Emissionshandelssystems. Was wir bereits in der Vorbereitungsphase gelernt haben
Dr. Felix Chr. Matthes, Forschungs-Koordinator Energie- und Klimapolitik, Öko-Institut e.V

Ein zweiter Workshop "Verminderung der Treibhausgase in der EU um 30% und in Deutschland um 40%. Politische und ökonomische Implikationen“, wurde in Zusammenarbeit mit dem WWF Deutschland durchgeführt.

Veit Bürger nahm als Referent an einem Workshop des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und dem Fraunhofer-Institut für solare Energiesysteme ISE teil und referierte über das Thema „2050 im Blick: Ziele der Bundesregierung und Konsequenzen für Sanierungsrate und Energiestandards“ innerhalb des Workshops „Neue Strategien im Wärmemarkt – Ziele der Bundesregierung und Konsequenzen für Sanierungsrate und Energiestandards.“

Download des Beitrags

Klimaschutzbeitrag des Gebäudebereichs bis 2050: Konsequenzen für Sanierungsrate und Energiestandards
Veit Bürger, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Bereich Energie & Klimaschutz

AnsprechpartnerInnen 

Dr. Felix C. Matthes
Forschungs-Koordinator Energie- und Klimapolitik
Öko-Institut e.V., Büro Berlin
Tel. 030-405085-381
E-Mail Kontakt

Dr. Katja Schumacher
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institutsbereich Energie & Klimaschutz
Öko-Institut e.V., Büro Berlin
Tel. 030-405085-321
E-Mail Kontakt

Veit Bürger
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institutsbereich Energie & Klimaschutz Öko-Institut e.V., Geschäfts-stelle Freiburg
Tel. 0761-45295-59
E-Mail Kontakt