Autos unter Strom – Neue Broschüre des Öko-Instituts

07.11.2011

Elektrisch Fahren verspricht viele Vorteile: Leise Autos, keine Abgase und Klimaschutz. Wie hoch die tatsächliche Entlastung für die Umwelt sein kann, erläutert die neue Broschüre des Öko-Instituts.

Das Öko-Institut hat im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) untersucht, welche Rolle die Elektromobilität für den Klimaschutz und den Ressourceneinsatz spielen kann. Um dies umfassend zu bewerten, sind zahlreichen Faktoren von Bedeutung: die Anzahl und Art der Elektrofahrzeuge im Markt, die Frage, ob und welche herkömmlichen Fahrzeuge sie ersetzen, die Fahrzeugnutzung und die daraus entstehende Stromnachfrage sowie die zusätzliche Stromerzeugung – aus fossilen oder erneuerbaren Energien.

Ergebnisse des Forschungsprojekts „OPTUM“

Gemeinsam mit dem Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE) haben die Expertinnen und Experten des Öko-Instituts in dem großen Forschungsvorhaben „OPTUM“ folgende Fragen bearbeitet: Wie groß ist die Akzeptanz für Elektrofahrzeuge? Wie hoch ist ihr künftiges Marktpotenzial? Wie viel und wann werden sie genutzt? Welcher Strom wird zusätzlich erzeugt und welche Vorteile für das Klima verspricht die Elektromobilität? Könnten bei wichtigen Rohstoffen Versorgungsengpässe auftreten? Elektromobilität und Klimaschutz – Politik für die Zukunft Antworten darauf bereitet die Broschüre allgemein verständlich auf und fasst Schlussfolgerungen zusammen. Denn: Nicht zuletzt wird es darum gehen, Elektromobilität unter den Anforderungen des Klimaschutzes und des Ressourceneinsatzes zu denken. Die Politik muss dafür die Rahmenbedingungen gestalten – die Arbeiten des Öko-Institut sowie die Broschüre „Autos unter Strom“ leisten hierzu einen wissenschaftlich fundierten Beitrag.

Detaillierte Ergebnisse zu den Forschungsarbeiten des Öko-Instituts zum Thema Elektromobilität veröffentlicht das Institut in den kommenden Wochen 

Download der Broschüre „Autos unter Strom - Ergebnisbroschüre erstellt im Rahmen des Projektes OPTUM »Umweltentlastungspotenziale von Elektrofahrzeugen – Integrierte Betrachtung von Fahrzeugnutzung und Energiewirtschaft« des Öko-Instituts

Ansprechpartnerinnen und -partner

Florian Hacker
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institutsbereich  Infrastruktur & Unternehmen
Öko-Institut, Büro Berlin
Tel. +49-30/405085-373
E-Mail Kontakt 

Wiebke Zimmer
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institutsbereich Infrastruktur & Unternehmen
Öko-Institut, Büro Berlin
Tel. +49-30/405085-331
E-Mail Kontakt