Workshop zu Emissionsfaktoren für internationale Frachttransporte

20.12.2010

Das Öko-Institut lädt zusammen mit dem Forschungs- und Beratungsbüro INFRAS aus der Schweiz, dem schwedischen Umweltforschungsinstitut IVL sowie Transport & Mobility Leuven (TML) aus Belgien zu einem Workshop „Harmonisierung von Frachtemissionsdaten durch ein Data Clearinghouse“ ein.

Der Workshop findet statt

am 24. Februar 2011, 10-17 Uhr,
im Öko-Institut, Büro Berlin, Schicklerstr. 5-7, 10179 Berlin.

Die Veranstaltung wendet sich an Fuhrunternehmen aller Transportarten, Logistiker, Nutzer von Transportdienstleistungen und gesellschaftliche Organisationen.

Güter werden heute vornehmlich in globalen Produktions-Netzwerken hergestellt. Frachttransporte sind zu einem wesentlichen Element in den Produktlebenszyklen geworden. Die Reduktion von produktbezogenen Emissionen muss auch die Emissionen der Frachttransporte mit einschließen. Allerdings fehlen zur Berechnung und Bewertung der Transportemissionen einheitlich erfasste und vergleichbare Emissionsdaten. Sie sind notwendig, um kontinuierliche Verbesserungen und ‚best practices’ nachweisen zu können.

INFRAS, IVL, Öko-Institut e.V. und TML haben die Idee eines Data Clearinghouse entwickelt, das zum Ziel hat, wissenschaftlich fundierte, differenzierte und harmonisierte Emissionsfaktoren für internationale Frachttransporte bereit zu stellen. Darüber hinaus soll es eine neutrale Schnittstelle zwischen Anbietern und Nutzern von Transportdienstleistungen darstellen.

Der vom Data Clearinghouse verwaltete Datenpool soll mit Originaldaten von Transportanbietern gespeist werden, die durch unabhängige Institutionen wissenschaftlich geprüft und systematisiert wurden. Dieser Prozess soll ein hohes Maß an Verlässlichkeit, Transparenz und Sicherheit bei der Berechnung von Emissionen für Frachttransporte gewährleisten.

Ziel des Workshops ist es das Data Clearinghouse Proposal von INFRAS, IVL, Öko-Institut e.V. und TML im Rahmen laufender Initiativen vorzustellen und mit den Teilnehmern die Bedürfnisse, Vorteile und Herausforderungen einer solchen Schnittstelle für Originaldaten zu diskutieren.

Das Programm erscheint Anfang 2011. Die Workshopsprache ist Englisch.

Ansprechpartnerin
für weitere Informationen und vorläufige Anmeldung

Ulrike Meyer-Hanschen Öko-Institut e.V., Büro Berlin Tel.: +49 (0)30-40 50 85 331E-Mail Kontakt