Anbau von und Handel mit Energiepflanzen muss nachhaltig sein

04.11.2010

Ergebnisse des Forschungsprojekts „Bio-global“ liegen vor

Das Vorhaben „Bio-global: Entwicklung von Strategien und Nachhaltigkeitsstandards zur Zertifizierung von Biomasse für den internationalen Handel“, das vom Öko-Institut im Auftrag des Umweltbundesamts (UBA) und in Kooperation mit dem Institut für Energie- und Umweltforschung (IFEU) durchgeführt wurde, ist nach dreijähriger Laufzeit abgeschlossen. Ziel des Projekts war es, Lösungen für die nachhaltige Erzeugung von nachwachsenden Rohstoffen wie zum Beispiel Holz, Mais, Palmen oder Raps zu entwickeln und sie in Gesetzes- und Normungsprozesse auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene zu verankern.

Die Pressemitteilung des UBA finden Sie hier >>.

Folgende Themen wurden unter anderen erörtert:

  • Erfassung möglicher Klimagasemissionen durch direkte und indirekte Landnutzungsänderungen
  • Erhalt der Biodiversität beim vermehrten Anbau von Energiepflanzen
  • Schutz von Wasserressourcen Der Endbericht des Forschungsprojekts ist auf der Website des Umweltbundesamtes www.umweltbundesamt.de verfügbar.

Den Bericht können Sie hier >> kostenlos herunterladen.

Ansprechpartner:

Uwe Fritsche
Bereich Energie & Klima
Öko-Institute.V., Büro Darmstadt
E-Mail Kontakt