Latest News


 
news

E-waste – moving beyond good and evil

Oeko-Institut report shows possibilities for sustainable e-waste recycling in Ghana more

E-waste – moving beyond good and evil
 
press release

E-waste – moving beyond good and evil

Studie des Öko-Instituts zeigt Chancen für nachhaltiges E-Schrott-Recycling in Ghana Elektroschrott enthält viele wertvolle Metalle, wie Gold, Silber, Palladium, Aluminium, Stahl und Kupfer. Die Rückgewinnung von Aluminium, Stahl und Kupfer aus dem Elektroschrott bildet die Existenzgrundlage für viele arme Menschen in West Afrika. Elektroschrott enthält aber auch viele Schadstoffe, wie Blei, Cadmium, bromierte Flammschutzmittel und PVC. Aufgrund fehlender Recycling- und Entsorgungsinfrastruktur wird er in West Afrika unsachgemäß behandelt und verursacht deshalb enorme Schäden für die Umwelt, die Gesundheit der Arbeiter und der benachbarten Bevölkerung. Wie Elektroschrott umweltgerecht recycelt und entsorgt werden kann sowie gleichzeitig Sozialstandards eingehalten werden können, zeigen die Ergebnisse einer Studie über Elektroschrott-Recycling in Ghana, die das Öko-Institut im Auftrag des niederländischen Umweltministeriums (VROM-Inspectorate) und dem niederländischen Recyclingverband (NVMP) durchgeführt hat. more

E-waste – moving beyond good and evil
 
press release

Climate Protection with Bioenergy? Yes, but…

Öko-Institut entwickelt Berechnungsmethode für umfassende Treibhausbilanz von Bioenergie Zum Start der Konsultationen der EU-Kommission zu Fragen der Klimaeffekte von indirekten Landnutzungsänderungen bei Biokraftstoffen, legt das Öko-Institut einen Vorschlag vor, wie die Treibhausgasemissionen von Bioenergie methodisch umfassend bilanziert werden können. „Unsere Untersuchungen bestätigen verschiedene Studien, die zeigen, dass die Emissionen durch die indirekte Landnutzung bei Biokraftstoffen sehr hoch sein können, aber sie zeigen auch, dass es klimafreundliche Bioenergieträger gibt“, erläutert Uwe R. Fritsche vom Bereich Energie & Klimaschutz am Darmstädter Büro des Öko-Instituts. more

Climate Protection with Bioenergy? Yes, but…
 
news

Resources fever – A cool head for hot resource debates

Öko-Institut presents recent studies and reports on the sustainable use of resources on its website www.resourcefever.org. We discuss, for example, how resources can be used more efficiently within the EU as well as issues related to the recycling of electronic waste in newly industrialising and developing countries. more

Resources fever – A cool head for hot resource debates
 
news

Nanotechnology in the Food Sector – Study now available in English

The study “Nanotechnology in the Food Sector”, commissioned by the Swiss Centre for Technology Assessment TA-SWISS, is now available in English. more

Nanotechnology in the Food Sector – Study now available in English
 
news

Climate assessors under scrutiny

An Öko-Institut study hot off the press reveals that the United Nations continues to be dissatisfied with the performance of the companies validating climate change mitigation projects in the developing world. more

Climate assessors under scrutiny
 
news

How useful are climate labels?

Öko-Institut makes recommendations on the use of product carbon footprints more

How useful are climate labels?
 
news

Getting moving on climate protection – sustainable transport strategies

How can we make transport more climate-friendly in the face of increasing mobility? This is the question tackled in the current issue of eco@work, which is published today. more

Getting moving on climate protection – sustainable transport strategies