Nachhaltiger Konsum

Nachhaltige Konsummuster werden weder allein durch das Angebot, noch allein durch die Nachfrage oder durch entsprechend förderliche Rahmenbedingungen realisiert. Notwendig ist hierfür eine strategische Kooperation:

Wenn alle Akteure an einem Strang ziehen und Nachhaltigkeit zu ihrer Handlungsmaxime machen, kann nachhaltiger Konsum langfristig umgesetzt werden.

Das Öko-Institut entwickelt Strategien für nachhaltigen Konsum in unterschiedlichen Bedürfnisfeldern und bedürfnisfeldübergreifend. Die WissenschaftlerInnen erarbeiten Politikkonzepte, beraten Unternehmen und formulieren konkrete Handlungstipps für KonsumentInnen.

Mit Hilfe unterschiedlicher Methoden wie Produktnachhaltigkeitsanalysen (PROSA), Stoffstromanalysen und Szenarien, Ökobilanzen und Ökoeffizienzanalysen oder Risikobewertungen identifizieren sie Handlungspotenziale und entwickeln Handlungsempfehlungen.

Sie unterstützen zudem akteursübergreifende Zusammenarbeit und begleiten Akteure aus Unternehmen, aus Politik und Verwaltung, aus Verbänden und Initiativen bei der Umsetzung von Strategien für nachhaltigen Konsum.

Schwerpunkte

Politikkonzepte und -instrumente
Verbraucherinformation
Nachhaltige Beschaffung in Deutschland
Nachhaltige Beschaffung international
Umwelt- und Nachhaltigkeitszeichen
Integrierte Produktbewertung
Gesellschaftliche Transformation in Richtung Nachhaltigkeit
Entwicklung von Strategien gegen Obsoleszenz