5 Jahre Fukushima – Fragen und Antworten

03.03.2016
Wie ist die Strahlenbelastung auf Menschen, Umwelt und Lebensmittel?

Fünf Jahre nach dem schwerwiegenden Unfall im Kernkraftwerk Fukushima Dai-ichi hat das Öko-Institut Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Unfallhergang, dessen heutiger Bewertung sowie zur aktuellen Lage in Fukushima zusammengestellt.

FAQ „5 Jahre Fukushima“ des Öko-Instituts

Fukushima vor fünf Jahren und heute

Am 11.3.2011 erschütterte ein schweres Erdbeben die Ostküste Japans. Ein dadurch ausgelöster Tsunami mit Wellen bis zu einer Höhe von 38 Metern führte zu massiven Überschwemmungen sowie zu umfangreichen Zerstörungen von Straßen, Stromversorgung und weiterer Infrastruktur an der japanischen Ostküste. Von Erdbeben und Tsunami sind auch mehrere Kernkraftwerke betroffen, am schwersten der Kraftwerksstandort Fukushima Dai-ichi. Dort kam es in der Folge der Ereignisse zu Kernschmelzen, schweren Wasserstoffexplosionen und gravierenden Freisetzungen von Radioaktivität.

Das FAQ des Öko-Instituts gibt fünf Jahre nach dem Unfall unter anderem Antwort auf die Fragen: Was ist im März 2011 im Kernkraftwerk Fukushima Dai-ichi geschehen? Wie ist die Situation auf dem Gelände des Kernkraftwerks heute? Was wird zur Schadensbegrenzung getan? Wie leben die Menschen, die vor fünf Jahren evakuiert wurden? Und: Wie ist die Strahlenbelastung auf Menschen, Umwelt und Lebensmittel?

Weitere Informationen zum Unfallhergang und seinen Folgen finden Sie auf der "Themenschwerpunktseite Fukushima" des Öko-Instituts.

Ansprechpartner und -partnerin am Öko-Institut:

Zur Sicherheit kerntechnischer Anlagen:

Dr. Christoph Pistner
Stellv. Leiter des Institutsbereichs
Nukleartechnik & Anlagensicherheit
Öko-Institut e.V., Büro Darmstadt
Tel.: +49 6151 8191-190
E-Mail: c.pistner--at--oeko.de

Zum Thema Strahlenschutz:

Christian Küppers
Stellv. Leiter des Institutsbereichs
Nukleartechnik & Anlagensicherheit
Öko-Institut e.V., Büro Darmstadt
Tel.: +49 6151 8191-123
E-Mail: c.kueppers--at--oeko.de

Dr. Veronika Ustohalova
Senior Researcher im Institutsbereich
Nukleartechnik & Anlagensicherheit
Öko-Institut e.V., Büro Darmstadt
Tel.: +49 6151 8191-151
E-Mail: v.ustohalova--at--oeko.de