"Big Data – Regulierungsbedarf und Regulierungsoptionen"

"Bits & Bäume"-Talk mit Dr. Peter Gailhofer, Öko-Institut e.V.

Datum:
18.11.2018 11:00 Uhr  - 18.11.2018 11:30 Uhr

Details:

Ansätze einer umweltpolitischen Positionierung im Diskurs um die Regulierung der datenbasierten Wirtschaft.

„Big Data“ ist die Basis für viele digitale Anwendungen, die potenziell einen großen Beitrag zur sozialen und ökologischen Transformation leisten können. Das sammeln und verwerten von Daten birgt allerdings auch große gesellschaftliche, politische und ökonomische Risiken. Als zentrales Risiko – neben den vielfach reflektierten Bedrohungen der Privatsphäre – gilt eine Tendenz zur Monopolisierung in der datengetriebenen Wirtschaft, die zu problematischen Markt- und Machtkonzentrationen führen könnte. Der Diskurs um regulatorische Möglichkeiten, die transformativen Potenziale datenbasierter Anwendungen zu optimieren und zugleich den Risiken zu begegnen wird aber – trotz der Rolle, die Ökologie und Nachhaltigkeit im Digitalisierungsdiskurs spielen – soweit ersichtlich, noch nicht aus einer umweltpolitischen Perspektive geführt. Der Vortrag bemüht sich um eine ökologische Positionierung.

Veranstaltungsort:

Bühne 1
Hauptgebäude, Lichthof
TU Berlin
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Anmeldung:
https://bits-und-baeume.org/de

Veranstalter:

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Brot für die Welt, Chaos Computer Club (CCC), Deutscher Naturschutz Ring (DNR), Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF), GermanwatchInstitut für ökologische Wirtschaftsforschung (iöw), Konzeptwerk Neue ÖkonomieNetzpolitik.org, Open Knowledge Foundation Deutschland (OKF), PowerShift, Technische Universität Berlin (TU-Berlin)

Weitere Informationen:
https://fahrplan.bits-und-baeume.org/events/108.html

Download ICS:
ics