Perspektiven der Bürgerbeteiligung an der Energiewende unter Berücksichtigung von Verteilungsfragen

Modul 3: Berücksichtigung gesellschaftlicher Faktoren bei der Entwicklung der Stromnetze

Die Ergebnisse dieses Projekts gliedern sich in drei Teile. Im ersten Teil (Kapitel 3) wird zunächst ein Konzept entwickelt und vorgestellt, um qualitative Daten mit optionalem Geobezug auf so genannten Open-Access-Repositories zu veröffentlichen. Im zweiten Teil (Kapitel 4) werden die veröffentlichten Daten zu den sozial-ökologischen Indikatoren „landkreisspezifische Belastungsgrade“ und „trassenspezifische Verzögerungszeiten“ in die Netzmodellierung mit dem Strommarktmodell „PowerFlex-Grid“ des Öko-Instituts integriert und im Rahmen einer Szenarienanalyse als Inputdaten verwendet. Im dritten Teil (Kapitel 5) des Projekts wird die im ersten Teil des Projekts entwickelte Datenbank für sozialwissenschaftliche Akteure aus der Praxis nutzbar gemacht.

Gefördert im BMBF Förderprogramm »Umwelt- und gesellschaftsverträgliche Transformation des Energiesystems« (Förderkennzeichen: 01UN1701A)