Mitverbrennung von Klärschlamm im Kraftwerk Bexbach

Gutachterliche Stellungnahme zu ausgewählten Punkten

Im Zuge des Genehmigungsverfahrens für die Mitverbrennung von kommunalen Klärschlämmen mit einem Anteil von 15 % im Kraftwerk Bexbach wurde das Öko-Institut e.V. von verschiedenen Bürgerinitiativen, Umweltverbänden sowie Städten und Kommunen beauftragt, folgende Punkte zu untersuchen:

  • die Vollständigkeit, Qualität und Plausibilität der Antragsunterlagen,

  • die Belange des Immissionsschutzes,

  • die Energiebilanz und

  • die Stoffströme.