@TECHREPORT{oei_657, ota_publtyp = {Bericht}, oei_publtyp = {Studie}, title = {Komponentenzerlegung der Umlage zur Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien über das Erneuerbare Energien Gesetz}, author = {Loreck, C. and Matthes, F. and Hermann, H. and Jung, F.}, year = {2012}, language = {de}, url = {/oekodoc/1588/2012-444-de.pdf}, abstract = {Der Einfluss sehr vielfältiger Faktoren auf die sich letztendlich ergebende EEGUmlage macht es schwer, bestimmte Anteile dieser Umlage den jeweiligen Regelungen bzw. Faktoren zuzurechnen, da bei einer sequenziellen Analyse (ein Faktor wird nach dem anderen abgeschichtet) die Reihenfolge der berücksichtigten Einflussfaktoren eine erhebliche, manchmal dominierende Rolle für die quantitative Spezifikation der verschiedenen Faktoren hat. Vor diesem Hintergrund ergibt sich die Notwendigkeit, für die Analyse der Zusammensetzung der EEG-Umlage eine angemessenere Methode zu nutzen. Für multifaktorielle Erklärungsprobleme wie die EEG-Umlage bietet sich die sogenannte Komponentenzerlegung oder Dekompositionsanalyse an.}, keywords = {Energie und Klimaschutz} }