25 Jahre Tschernobyl – Hintergrundinformationen des Öko-Instituts

31.03.2011

Am 26. April 1986 kam es im Block 4 des Atomkraftwerks in Tschernobyl zu einer Explosion mit schwerwiegenden Folgen für ganz Europa. Diese Katastrophe jährt sich 2011 zum 25. Mal. Zugleich sehen wir aktuell mit den Unfällen im Kernkraftwerk Fukushima in Japan, dass es auch in Standardreaktoren in einem Industrieland mit hohen Sicherheitsstandards zu schweren Unfällen kommen kann. Anlässlich dieser Ereignisse stellt das Öko-Institut aktualisierte Infomaterialien zur Verfügung, die über den Unfall in Tschernobyl informieren und die Risiken der Kernenergie transparent machen.

Gleichzeitig zeigt das Öko-Institut aber auch auf, wie ein nachhaltiges Energiesystem der Zukunft gestaltet werden kann. Denn Alternativen sind – technisch, ökonomisch und juristisch – möglich.

Informationen zum Reaktorunfall in Tschernobyl am 26. April 1986

Fachliche Hintergrundinformationen zum Reaktorunfall in Tschernobyl (PDF)

Broschüre "Ein Unfall mit Folgen – 25 Jahre Tschernobyl" (PDF)

Informationen zur Kernenergie und möglicher Alternativen

Broschüre "Streitpunkt Kernenergie" (PDF)

Zur externen Website www.streitpunkt-kernenergie.de

Hintergrundpapier des Öko-Instituts zur Laufzeitverlängerung (PDF)

Presseinformation vom 18.03.2011: "Rascher Atomausstieg geht ohne Stromlücke und Preisexplosion" – Kurzstudie des Öko-Instituts

AnsprechpartnerInnen

Michael Sailer
Sprecher der Geschäftsführung
Öko-Institut e.V., Büro Berlin
Telefon: +49 30 405085-120
E-Mail Kontakt

Beate Kallenbach-Herbert
Leiterin des Institutsbereichs Nukleartechnik & Anlagensicherheit
Öko-Institut e.V., Büro Darmstadt
Telefon: +49 6151 8191-22
E-Mail Kontakt

Mandy Schoßig
Pressestelle Öko-Institut
Tel. +49 30 405085-334
E-Mail Kontakt