Wissenschaftliche Begleitung und Nachhaltigkeitsbewertung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Rahmen der DBU-Förderinitiative „Nachhaltige Aquakultur

Angesichts stagnierender bzw. in Zukunft vermutlich sinkender Fischfangerträge der marinen Fischerei setzen eine Reihe von Regierungen, Institutionen (zum Beispiel die Weltbank oder der Internationale Währungsfond) und Forschungsgruppen sowie die Fischwirtschaft ihre Hoffnungen darauf, den steigenden Fischbedarf in Zukunft durch einen weiteren Ausbau der Aufzucht von Fischen in Aquakultursystemen zu decken.Vor diesem Hintergrund hat die Deutsche Bundesstiftung Umwelt im Jahr 2009 eine Förderinitiative „Nachhaltige Aquakultur" ausgeschrieben, die zum Ziel hat, die Entwicklung innovativer Aquakultur-systeme zu fördern, die einen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit leisten. Das vorliegende Vorhabens unterzieht die im Rahmen der Förderinitiative Aquakultur geförderten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben einer prozessbegleitenden Nachhaltigkeitsbewertung. Konkret soll jeweils für die einzelnen Vorhaben in einer lebenswegorientierten Perspektive analysiert und quantifiziert werden, ob, in welchen Umfang und ggf. unter welchen Bedingungen unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten relevante Optimierungspotenziale erschlossen werden können. An Schlüsselstellen mit mehreren möglichen Entwicklungsoptionen kann auf diese Weise sichergestellt werden, dass die zu Projektbeginn formulierten Ziele erreicht werden. Aufgrund dieser forschungsbegleitenden methodischen Vorgehensweise besitzt das vorliegende Vorhaben Pilotcharakter.