Untersuchung zur Erarbeitung und praktischen Umsetzung hamonisierter europäischer Sicherheitsstandards (WENRA/HLG)

Der Reactor Harmonization Working Group (RHWG) wurde von der Western European Nuclear Regulators’ Association (WENRA) im März 2008 das Mandat erteilt, anlässlich von Neubauaktivitäten in Europa eine Pilotstudie zur Frage von Anforderungen an neu zu errichtende Reaktoren zu erstellen. Die Bundesrepublik Deutschland ist als Kernenergie nutzendes Land Mitglied der WENRA. Darüber hinaus beteiligt sie sich an der RHWG. Durch seine aktive Teilnahme an den Diskussionen über die Sicherheitsstandards neuer Reaktoren kann Deutschland einen wichtigen Einfluss auf die Sicherheitsstandards für zukünftige europäische Reaktoren ausüben, auch wenn in Deutschland selbst keine Planungen für neu zu errichtende Reaktoren bestehen. Das Ziel dieses Projektes ist die Unterstützung der Beteiligung des BMU in der RHWG. Dies umfasst insbesondere eine Zuarbeit bei der Auswertung und Weiterentwicklung der Entwürfe für die Pilotstudie und bei der fachlichen Klärung und Präzisierung einzelner zentraler Fragestellungen.