Research & stakeholder engagement for improved management of used batteries in Africa

Der Zugang zu sauberer, zuverlässiger Elektrizität ist eine der größten Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung in Afrika. Energiespeicher, insbesondere Batterien, werden entscheidend sein, um Afrikas Fortschritt hin zu einem vollständigen Zugang zu Energie bis 2030 zu unterstützen und die netzunabhängige und netzgebundene Elektrifizierung zu ermöglichen. Diese steigende Nachfrage nach Batterien bringt auch zunehmende Herausforderungen mit sich, da es immer mehr ausgemusterte Batterien gibt. Fälle von Umweltverschmutzung in der Vergangenheit durch minderwertige Blei-Säure-Recyclinganlagen auf dem Kontinent und eine fehlende Infrastruktur für das Recycling von Lithium-Ionen-Batterien, den beiden am häufigsten genutzten Technologien für den Energiezugang, zeigen, wie groß die Lücke ist, die die Länder bei der Implementierung einer nachhaltigen Batterie-Lieferkette haben.

Das Projekt analysiert die aktuelle und prognostizierte Situation des Batterieeinsatzes für den Energiezugang in afrikanischen Ländern und untersucht die Herausforderungen und Möglichkeiten für das Recycling und die Wiederverwendung von Batterien. Teil des Projekts ist eine umfassende Konsultation der Stakeholder. Ziel ist dabei, greifbare Lösungen für die wichtigsten Herausforderungen zu entwickeln, um eine vollständige und nachhaltige Elektrifizierung von Haushalten und Gemeinden auf dem Kontinent zu ermöglichen.