Klimaschutz im Seeverkehr

Das Vorhaben adressierte zwei Aufgaben: A) Wissenschaftliche Unterstützung des Bundesumweltministeriums (BMU) auf IMO-Ebene in dem Ausschuss MEPC sowie den Unterausschuss PPR bezüglich der Treibhausgasminderung im internationalen Seeverkehr, insbesondere hinsichtlich Black Carbon. B) Wissenschaftliche Unterstützung des BMU auf EU-Ebene, insbesondere bei der weiteren Umsetzung und Ausgestaltung der MRV-Verordnung (EU 2015/757).

Im Rahmen des Projektes ist eine Black Carbon (BC)-Messkampagne an der Universität Rostock erfolgreich ausgeführt worden. Die Messkampagne wurde vom 11. bis zum 22. Juli 2016 von der Universität Rostock, dem National Research Council Canada (NRC), dem Helmholtz Zentrum München und AVL durchgeführt – unterstützt durch Marena Ltd., CE Delft und das Öko-Institut.

Die Messungen sind an dem Motorenprüfstand im Labor der Universität Rostock unter Verwendung eines einzylindrigen Dieselmotors mit Direkteinspritzung (1VDS18/15CR), sechs BC-Messinstrumenten (PAX, LII-1, LII-2, TOA, AVL 415SE und MSS), unter Verwendung drei verschiedener Treibstoffe und bei verschiedenen Motorleistungen durchgeführt worden.

Nach der Messkampagne sind die Messergebnisse analysiert und in drei Submissionen beim Unter-ausschuss für die Verhütung und Bekämpfung der Meeresverschmutzung (PPR) der Internationale Seeschifffahrts-Organisation (IMO) veröffentlicht worden; zwei Submissionen zur vierten Sitzung des PPR in 2017 (PPR4/INF9, PPR4/9/4) und eine Submission zur fünften Sitzung des PPR in 2018 (PPR 5/INF.10). Diese Submissionen sind gemeinsam von Kanada und Deutschland eingereicht worden. Sie wurden in Zusammenarbeit von Marena Ltd., dem NRC Canada, der Universität Rostock, AVL, dem Umweltbundesamt und den zuständigen Ministerien der beiden Staaten erarbeitet.

In der Submission PPR4/INF.9 „Technical details of a multi-instrument Black Carbon measurement campaign“ sind die technischen Details der Messkampagne und in der PPR4/9/4 Submission „Results of a multi-instrument Black Carbon measurement campaign“ sind die Ergebnisse der BC-Messungen dargestellt worden. In der dritten Submission PPR 5/INF.10, „New findings of a multi-instrument Black Carbon measurement campaign“ sind nach weiteren Analysen der Messdaten weitere Ergebnisse präsentiert worden.