Identifikation akteursbezogener Handlungsoptionen für eine Ernährungs- und Landwirtschaftswende im Hinblick auf eine Gestaltung der GAP nach 2020

In dem Projekt wird die Transformation in den Bereichen Landwirtschaft und Ernährung integriert analysiert, im Hinblick auf die Transformationserfordernisse, die beteiligten Akteuren und speziell im Hinblick auf die gemeinsame Agrarpolitik (GAP). Dabei werden auch interessante politische Entwicklungen in anderen Ländern (wie zum Beispiel Frankreich) analysiert und es wird Evidenz basiert analysiert, inwieweit die bisherigen Instrumente in den Mitgliedsländern tatsächlich zu konkreten Änderungen bei Umweltschutz und Tierwohl geführt haben.

Während der Projektlaufzeit sollen vier Veröffentlichungen erfolgen, mit denen unter anderem die politischen Diskussionen zur gemeinsamen Agrarpolitik beeinflusst werden können.