Gutachten zur kritischen Prüfung bzw. Plausibilisierung der Kostenstudie 2016 von swissnuclear

Die Eigentümer der Schweizer Kernenergieanlagen sind per Gesetz verpflichtet, Einzahlungen in einen Stilllegungs- und einen Entsorgungsfonds zu leisten, mit deren Mitteln die nach dem Zeitpunkt der Außerbetriebnahme der Anlagen anfallenden Stilllegungs- und Entsorgungskosten zu decken sind. Die Fonds werden durch den öffentlich-rechtlichen Stilllegungs- und Entsorgungsfonds STENFO verwaltet.

Grundlage der Bemessung der jährlich in die Fonds einzuzahlenden Beiträge sind Kostenschätzungen, die seitens der Eigentümer alle fünf Jahre aktualisiert werden müssen. Im Dezember 2016 wurde die jüngste Fortschreibung der Kostenschätzungen veröffentlicht

Die Schweizerische Energiestiftung hat das Öko-Institut vor diesem Hintergrund mit einem Gutachten zur kritischen Prüfung bzw. Plausibilisierung dieser Kostenstudien beauftragt.