Gemeinsam für naturverträglichen Konsum durch Information, Kommunikation und internationale Kooperation

Aus Nachhaltigkeitssicht besteht ein hoher Problem- und Zeitdruck, um eine Richtungsänderung hin zu nachhaltigeren Produktions- und Konsummustern zu erreichen. Das gilt vor allem auch für den Schutz und die nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt. Die in Industrie- und Schwellenländern vorherrschenden Konsummuster gehen mit einer rasanten Zerstörung von natürlichen und naturnahen Ökosystemen und dem Verlust der Artenvielfalt einher.
Das Vorhaben zielt darauf ab, die negativen Auswirkungen des Konsums auf die Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen zu verringern. Die primäre Zielgruppe des Vorhabens sind Akteur/innen und Entscheidungsträger/innen in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Durch das Vorhaben soll auf internationaler Ebene mehr Aufmerksamkeit für den Einfluss des Konsums auf die Biodiversität bei der Zielgruppe generiert werden.
Zu diesem Zweck soll innerhalb des Consumer Information Programmes des 10YFP eine neue internationale „Working Group on Biodiversity Communication“  etabliert werden. Diese soll dem Thema Biodiversität und Konsum insbesondere durch Information, Kommunikation und das Forcieren internationaler Zusammenarbeit Vorschub leisten und zur Implementierung anregen. Die Aktivitäten der Arbeitsgruppe zielen darauf, eine internationale Zielgruppe (Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft) dazu zu bewegen, selbst Maßnahmen zu ergreifen (z.B. Beschaffung umstellen) und auch zu aktivieren, zu den Auswirkungen des Konsums auf die Biodiversität zu kommunizieren und informieren.

Die Arbeitsgruppe wird unter anderem durch die Durchführung einer Status-Quo Analyse zum Thema Information, Kommunikation und internationale Kooperation für nachhaltigen Konsum zum Schutz von Biodiversität und Ökosystemleistungen weltweit unterstützt. Basierend darauf wird gemeinsam mit den Arbeitsgruppenmitgliedern in einem partizipativen Prozess ein umfassendes Toolkit sowie ein ansprechendes Set von Informationsmaterialien erstellt. Diese dienen dazu, ein internationales Akteursfeld zum Thema Nachhaltiger und Naturverträglicher Konsum zu informieren, sensibilisieren und durch konkrete Empfehlungen und Handlungsanweisungen zu aktivieren.