Datenerhebung von Laptop-Standards sowie Entwicklung von Bewertungskriterien für weitere Produktgruppen im Projekt "Qualitätscheck Nachhaltigkeitsstandards"

Die GIZ wurde im März 2013 vom BMZ mit dem Vorhaben „Qualitätscheck Nachhaltigkeitsstandards“ beauftragt. Ziel des Vorhabens ist es, Verbraucher, staatliche Stellen, Unternehmen und Zivilgesellschaft Zugang zu einer international abgestimmten Methodik zur Messung und Bewertung der Leistungsfähigkeit und Glaubwürdigkeit von Nachhaltigkeitsstandards zu ermöglichen. Das Analyseinstrument wird sowohl Nachhaltigkeitsstandards im Bereich der Produktionsprozesse bewerten (z.B. Standards wie FairTrade und FSC) als auch Standardsysteme, die sich auf Produkteigenschaften fokussieren (z.B. Siegel wie Blauer Engel und EU Ecolabel). Die Vergleichs- und Bewertungsmethodik beinhaltet eine Betrachtung der inhaltlichen Aspekte (ökologische und sozio-ökonomische Dimension) sowie der system-bezogenen Aspekte (Bereiche wie z.B. Standardsetzungsprozess, Kontrollsysteme und Steuerungsstrukturen).

Das Öko-Institut unterstützt die GIZ fachlich bei der Entwicklung der produktgruppenspezifischen inhaltlichen Bewertungskriterien inkl. Mindestanforderungen, der Gewichtungsschemata sowie bei der Bewertung vorhandener Nachhaltigkeitsstandards für verschiedene Produktbereiche Lebensmittel, Forst, Papier, Textilien und Laptops sowie Kosmetik, Waschmittel und Natursteine. Die Bewertungsergebnisse werden regelmäßig auf dem Konsumentenportal www.siegelklarheit.de veröffentlicht.