Beratungstätigkeiten im Zusammenhang mit der Entsorgung von freigemessenen Abfällen durch den Landkreis Karlsruhe

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe ist für die Entsorgung von nicht radioaktiven Abfällen zuständig, die beim Abbau von Anlagen des ehemaligen Forschungszentrums Karlsruhe und des Kernkraftwerks Philippsburg anfallen. Der Landkreis verfügt über keine eigene Mülldeponie zur Ablagerung dieser Abfälle. Das Öko-Institut berät den Landkreis hinsichtlich radiologischer Randbedingungen möglicher Entsorgungsoptionen.