Arbeiten in Zusammenhang mit einer temporären Lagerung zur Beseitigung von freigegebenen Abfällen sowie deren Deponierung

Für die Entsorgung von beim Abriss von Nuklearanlagen im Landkreis Karlsruhe anfallenden Abfällen, die zur Beseitigung auf einer Deponie freigegeben werden können, gibt es bislang keine eigene Deponie des Landkreises. Das Öko-Institut untersucht die zum Strahlen- und Umweltschutz bestehenden Voraussetzungen einer temporären Lagerung der Abfälle vor und bei ihrer Deponierung.