EcoTopTen geht weiter!

27.02.2012

Verbraucher können sich auf die kontinuierliche Entscheidungsunterstützung sowie ein erweitertes Angebot und größere Nutzerfreundlichkeit der Verbraucherinformationsplattform www.ecotopten.de freuen. Die Finanzierung ist durch zwei geförderte Projekte in den nächsten drei Jahren abgesichert: Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative fördert das Bundesministeriums für Umwelt Naturschutz und Reaktorsicherheit EcoTopTen. Kooperationspartner ist UTOPIA. Außerdem erfolgt eine Förderung im Intelligent Energy Europe Programm durch die EU im Rahmen des Projekts „EuroTopTen Max“.

Fokus auf Nutzerfreundlichkeit und Erweiterung des Informationsangebots

Das Programm ist ambitioniert: Zum einen soll die Website www.ecotopten.de überarbeitet werden. Sie soll übersichtlicher und lesefreundlicher werden, damit die gewünschten Informationen schneller gefunden werden. Gleichzeitig sind neue Produktübersichten zu LED-Leuchten, Fernsehgeräten, Elektrofahrrädern, Heizungsthermostaten und wassersparenden Duschköpfen vorgesehen.

Des Weiteren soll das Produktfeld „Essen & Trinken“ durch einen Lebensmittelführer und einen CO2-Rechner ergänzt werden, Rezepte für saisongerechte Gerichte und klimafreundliches Kochen runden das Angebot ab.

Über den Aufbau einer Sektion für umweltfreundliche Beschaffung sollen für private und öffentliche Einkäufer darüber hinaus Synergien genutzt und Optimierungspotentiale realisiert werden. Generell sollen Blaue Engel Produkte besonders hervorgehoben werden.

Sonderaktionen zum Mitmachen

Beteiligen Sie sich zum Beispiel bei der 1.000 kWh Aktion im Sommer 2012. So können Sie die Vorteile durchs Sparen von 1.000 kWh in einem Jahr doppelt nutzen: mehr Effizienz senkt Ihre Stromkosten und bietet die Chance an der Verlosung wertvoller Preise teilzunehmen. Wie Sie mitmachen können, erfahren Sie rechtzeitig auf www.ecotopten.de und bei UTOPIA.

Eigenanteile durch Spenden gedeckt

Vor einem Jahr hatte das Öko-Institut Spendengelder für EcoTopTen eingeworben, da die bestehenden Förderungen ausliefen und unsicher war, wie es weitergehen sollte. Nun gibt es wieder Fördermittel, aber das Öko-Institut hat Eigenanteile zu tragen. Diese werden aus dem Spendenprojekt finanziert.

Weitere Informationen

Website www.ecotopten.de
Website www.topten.eu

Ansprechpartnerin

Dr. Dietlinde Quack
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institutsbereich Produkte & Stoffströme
Öko-Institut e.V., Geschäftsstelle Freiburg
Tel. +49-761/45295-248
E-Mail d.quack--at--oeko.de