Martin Möller
Martin Möller
Martin Möller

Martin Möller

Stv. Bereichsleiter
Produkte & Stoffströme

Expertise

Forschungsschwerpunkte: Nachhaltigkeitsbewertung von Technologien, Prozessen und Produkten.

Themen

  • Begleitung von Technologieentwicklungsprojekten
  • Ökologische Optimierung industrieller Prozesse
  • Nanotechnologien
  • Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Ökostrom
  • Umweltfreundliche Beschaffung

Methoden

  • Ökobilanzen & Stoffstromanalysen (LCA)
  • Carbon Footprint (PCF)
  • Lebenszykluskostenrechnungen (LCC)
  • Ökoeffizienz-Analysen

Wichtige Projekte

  • Nanotechnologie im Bereich der Lebensmittel
  • Pre-procurement and early market creation of emerging technologies (SMART-SPP)
  • Analyse des öffentlichen Beschaffungswesens in Deutschland am Beispiel der Bundesebene und Maßnahmen zu seiner noch umweltfreundlicheren Ausrichtung
  • Nationale Umsetzung der neuen EU-Beschaffungs-Richtlinien
  • Sichere Verwendung von Nanomaterialien in der Lack- und Farbenbranche – ein Betriebsleitfaden
  • Optimized Co-Processing of Waste in Cement Kilns - A Life Cycle Assessment for Strategic Decision Making
  • CONANO – COmparative Challenge of NANOmaterials. Ein Stakeholder-Dialog-Projekt. Vergleichende Nutzen-Risiko-Analysen von abbaubaren und nicht abbaubaren Nano-Delivery-Systemen sowie konventionellen Mikro-Delivery-Systemen in pharmazeutischen und kosmetischen Anwendungen
  • Entwicklung von thermoplastischen Leiterplatten als Beitrag zur Kreislaufwirtschaft (BMBF-Verbundprojekt: Vorbereitungs- und Qualifizierungsphase)
  • Life Cycle Analysis on hand-drying systems (Ökobilanzieller Vergleich von Baumwollhandtüchern und Papierhandtüchern, einschließlich Critical Review)
  • EcoTopTen – Innovationen für einen nachhaltigen Konsum (Forschungsprojekt und Verbraucherinformationskampagne)
  • Ökostrom als EcoTopTen-Produkt
  • EcoTopTen Business – Ansatzpunkte für ein nachhaltiges Beschaffungswesen bei der öffentlichen Hand und privatwirtschaftlichen Unternehmen

Ausbildung & Berufserfahrung

  • Seit 2002: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Öko-Institut, Bereich Produkte & Stoffströme
  • 2000-2001: Praktikum bei den Deutschen Bahn AG in Frankfurt a.M.
  • 1998-2000: Studentischer Mitarbeiter am Institut für Technischen Umweltschutz der Technischen Universität Berlin
  • 1994-2001: Studium Technischer Umweltschutz an der Technischen Universität Berlin; Abschluss Diplom-Ingenieur (Univ.)

Fremdsprachen

Englisch