Martin Gsell

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Ressourcen & Mobilität

Expertise

absolvierte ein Diplomstudium der Volkswirtschaftslehre mit sozialwissenschaftlicher Ausrichtung an den Universitäten Potsdam, Freie Universität Berlin und Humboldt Universität zu Berlin. Schwerpunktmäßig beschäftigte er sich hierbei intensiv mit heterodoxen und interdisziplinären Ansätzen und Methoden aus den Bereichen Umweltökonomie und Umweltsoziologie. Thematisch konzentrierte er sich insbesondere auf die sozialen und ökologischen Folgen ökonomischer Prozesse.

Am Öko-Institut arbeitet er im Bereich der Abfallvermeidung und Ressourcenschonung, insbesondere mit Fragen der Wieder- und Weiterverwendung und nachhaltigen Konsumweisen.

Aktuelle Projekte

  • Weiterentwicklung von Strategien gegen Obsoleszenz einschließlich rechtlicher Instrumente (in Bearbeitung)
    Keimeyer, F.; Gsell, M.; Prakash, S.; Westphal, I.; Brönnecke, T.;
    Auftraggeber: Umweltbundesamt (UBA), Dessau
  • Globale Umweltinanspruchnahme Deutschland durch Importe, Produktion, Konsum und Entsorgung (in Bearbeitung)
    Gsell, M.; Antony, F.; Möller, M.; Hünecke, K..
    Auftraggeber: Eigenprojekt Öko-Institut e. V.
  • Ressourcenpolitik auf kommunaler und regionaler Ebene (in Bearbeitung)
    Gsell, M.; Kampffmeyer, N.; Keimeyer, F.;
    Auftraggeber: Deutsches Institut für Urbanistik (difu)
  • Nexus Ressourceneffizienz und Landnutzung – Ansätze zur mehrdimensionalen umweltpolitischen Bewertung der Ressourceneffizienz (in Bearbeitung)
    Gsell M.
    Auftraggeber: Umweltbundesamt (UBA), Dessau
  • Weiterentwicklung von Handlungsoptionen einer ökologischen Rohstoffpolitik (in Bearbeitung)
    Dehoust, G.; Möck, A.; Gsell, M.
    Auftraggeber: Umweltbundesamt (UBA), Dessau
  • Strategic Dialogue on Sustainable Raw Materials for Europe (in Bearbeitung)
    Schüler, D.; Buchert, M.; Gsell, M.; Dolega, P.; Herrman, A.; Manhart, A.; Brunn, C.
    Auftraggeber: Europäische Kommission (EASME)
  • Umweltpolitik im 21.Jahrhundert - Ansätze zur Bewältigung neuartiger Herausforderungen (in Bearbeitung)
    Wolff, F.; Gsell, M.; Fischer, C.; Heyen, D.; Grieshammer, R.; Brohmann, B.
    Auftraggeber: Umweltbundesamt (UBA), Dessau
  • Demografischer Wandel und Auswirkungen auf die Abfallwirtschaft – Ermittlung der Auswirkungen des demografischen Wandels auf Abfallanfall, Logistik und Behandlung und Erarbeitung von ressourcenschonenden Handlungsansätzen (in Bearbeitung)
    Buchert, M.; Dehoust, G.; Gsell, M.
    Auftraggeber: Umweltbundesamt (UBA), Dessau
  • Green Economy – Eigenprojekt zur Strategieentwicklung (in Bearbeitung)
    Grießhammer, R.; Dehoust, G.; Gensch, C.-O.; Gsell, M.; Siemons, A.: Wolff, F.
    Auftraggeber: Vorstand Öko-Institut e. V.
  • Hemmnisse und Potentiale zur Ressourceneffizienzsteigerung durch Optimierung regionaler und lokaler Stoffkreisläufe und Stoffströme (in Bearbeitung)
    Dehoust, G.; Stahl, H.; Gsell, M.; Brohmann, B.; Hünecke, K.
    Auftraggeber: Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
  • Übergang in eine Green Economy: Notwendige strukturelle Verändungen und Erfolgsbedingungen für deren tragfägige Umsetzung in Deutschland (in Bearbeitung)
    Gsell, M.; Förster, H.; Heyen, D.; Gensch, C.-O.; Grießhammer, R.; Wolff; F.
    Auftraggeber: Umweltbundesamt (UBA), Dessau / Projektträger Jülich
  • Einfluss der Nutzungsdauer von Produkten auf ihre Umweltwirkung: Schaffung einer Informationsgrundlage und Entwicklung von Strategien gegen „Obsoleszenz“ (2016)
    Prakash, S.; Dehoust, G.; Gsell, M.; Schleicher, T.; in Kooperation mit Universität Bonn
    Auftraggeber: Stiftung Zukunftserbe, Freiburg
  • Nutzen statt Besitzen: Geeignete Produkte und Konzepte eigentumsersetzender Nutzungsweisen
    Dehoust, G.; Gsell, M.; Quack, D.; 2015
    Auftraggeber: Stiftung Zukunftserbe, Freiburg
  • Nutzen statt Besitzen – Neue Ansätze für eine Collaborative Economy
    Dehoust, G.; Gsell, M.; Hülsmann, F.; Förster, H.; Quack, D.; Brohmann, B., in Kooperation mit Infras, Zürich; 2015
    Auftraggeber: Umweltbundesamt (UBA), Dessau
  • KREIS – Demonstrationsvorhaben Stadtquartier Jenfelder Au. Arbeitspaket 4: Ökologie und Nachhaltigkeit
    Dehoust, G.; Sutter, J., Gsell, M.; in Zusammenarbeit mit: Hamburg Wasser, Hamburg; Bauhaus-Universität Weimar; weitere Partner; 2015
    Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Berlin, über Projektträger Jülich
  • Förderung der Wiederverwendung: Erfahrungen aus Schleswig-Holstein
    Dehoust, G.; Gsell, M.; in Kooperation mit Ökopol, Hamburg; 2014
    Auftraggeber: Ökopol, Hamburg
  • “Grundlagenuntersuchung zum Abfallwirtschaftsplan Saarland – Teilplan „Abfälle aus Industrie und Gewerbe“
    Dehoust, G., Gebhardt, P., Küppers, P., Gsell, M., Hermann, A. (Öko-Institut), in Zusammenarbeit mit Backes, A., Haindl, A., Pohl, J., Adams, S., Mees, M. (Pro Terra)
    Auftraggeber: Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Saarland

weitere Veröffentlichungen

  • Gsell M.: „Containern: Lebensmittel im Abfall: Ein Blick über den Tonnenrand“, in Siebel, W., Siggelow, I., Salzwedel, H. (edit.): „Esskulturen“, Kulturwissenschaften 5, Academic Research, Peter Lang Verlag, 2013
  • Dehoust, G., Gsell, M.:„Prolongation and intensification of product use – a contribution to climate and resource conservation”, in Müll und Abfall 02/2013
  • Wilts, H., Dehoust, G., Jepsen, D., Knappe, F., Schneider, T., Kopytziok, N., Gsell, M.: „Chancen und Grenzen nationaler Abfallvermeidungsprogramme“, in Urban, A., Halm, G. (edit.): „Herausforderungen an eine neue Kreislaufwirtschaft“, Schriftenreihe des Fachgebietes Abfalltechnik, UNIKAT Band 15, Universität Kassel, 2012
  • Gsell, M.: „Soziale und ökologische Folgen des Wirtschaftswachstums in der Volkswirtschaftslehre: ein Vergleich der Wohlfahrtstheorie nach A.C. Pigou und der Theorie der sozialen Kosten nach K.W. Kapp im Hinblick auf das Sozialprodukt als Wohlfahrtsindikator“, Diplomarbeit, eingereicht im Studiengang Volkswirtschaftslehre sozialwissenschaftlicher Richtung, Universität Potsdam, unveröffentlicht

Fremdsprachen

  • Deutsch (muttersprachlich)
  • Englisch (fließend)
  • Spanisch (fortgeschritten)
  • Französisch (grundlegend)