Kathrin Graulich
Kathrin Graulich
Kathrin Graulich

Kathrin Graulich

Stv. Bereichsleiterin
Produkte & Stoffströme

Expertise

Forschungsschwerpunkt: Nachhaltiger Konsum und Produkte.

Themen: Politikkonzepte und -instrumente: EU Ökodesign, EU Energielabel, Umweltzeichen

Mein Forschungsschwerpunkt liegt seit langem in der Umsetzung der europäischen Ökodesign-Richtlinie (Ökodesign-Anforderungen für energieverbrauchsrelevante Produkte, so genannte „energy-related products“, kurz ErP). Daneben bearbeite ich Projekte zur Weiterentwicklung des Blauen Engels und dem EU-Umweltzeichen. Zu meinen Kompetenzen zählen produktgruppenspezifische Expertise, die Durchführung von Produktnachhaltigkeitsanalysen sowie die Initiierung, Begleitung und Moderation von Stakeholder-Prozessen.

Seit Mitte 2008 bin ich als stellvertretende Leiterin des Forschungsbereichs Produkte & Stoffströme sowie seit 2018 als Leiterin der Gruppe „Verbraucher & Gesellschaft“ im Bereich vorrangig mit Leitungs- und Führungsaufgaben betraut. Besonders am Herzen liegt mir hierbei die Personal-, Team- und Organisationsentwicklung.

Wichtige Projekte

  • Marktüberwachung Blauer Engel (UBA, laufend)
  • Einsatz und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik-Batteriespeichern in Kombination mit Stromsparen (BMBF, 2017)
  • Ökodesign als Qualitätskriterium in Unternehmen stärken (UBA, 2016-2017)
  • Scientific support of the European consumer organisations ANEC / BEUC in the EU Ecodesign and Energy label process (laufend)
  • Revision of the EU Ecodesign and Energy label regulations for Household Washing machines, washer-dryers and dishwashers (DG JRC, 2015-2016)
  • Technical support for the revision of the European Ecolabel and Green Public Procurement (GPP) criteria: Desktop and Notebook Computers / Televisions and Displays (DG JRC, 2012-2014)
  • Preparatory Studies for Eco-design Requirements of Energy Using Products: Professional washing machines, dishwashers and dryers (DG ENER)
  • Preparatory Studies for EU Ecodesign Requirements of Energy Using Products: Imaging Equipment / Televisions (DG ENER, 2004-2005)
  • EcoTopTen – Innovationen für einen nachhaltigen Konsum (BMBF/BMELV, 2003-2007)

Ausbildung & Berufserfahrung

  • Seit 2018: Mitglied (Sachkundige) im Umweltausschuss des Gemeinderats der Stadt Freiburg
  • Seit 2016: Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Zukunftserbe (www.zukunftserbe.de)
  • Seit 2008: Stellvertretende Leiterin des Bereichs Produkte & Stoffströme sowie Leiterin der Gruppe Konsum „Unternehmen, Produkte und Rohstoffe“ (bis 2016) bzw. der Gruppe „Verbraucher & Gesellschaft“ (seit 2018) im Bereich
  • Seit 2004: Stellvertretende Leiterin des Bereichs Produkte & Stoffströme am Öko-Institut
  • Seit 2000: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Öko-Institut, Bereich Produkte & Stoffströme
  • 1995-2000: Studium Technisches Gesundheitswesen, Fachrichtung „Umwelt- und Hygienetechnik“ an der Fachhochschule Lübeck; Abschluss Diplom-Ingenieurin (FH)
  • 1992-1995: Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Deutschen Bank Lübeck AG

Fremdsprachen

Englisch