Julia Mareike Neles
Julia Mareike Neles
Julia Mareike Neles

Julia Mareike Neles

Senior Researcher
Nukleartechnik & Anlagensicherheit

Expertise

Erstellung von Gutachten und Stellungnahmen sowie fachliche Beratung für Verwaltung, Fachbehörden und Politik insbesondere in den Themenfeldern Zwischen- und Endlagerung, radioaktive Abfälle und Öffentlichkeitsbeteiligung.

Methodische Schwerpunkte:

  • Analyse und Bewertung von Fragestellungen
  • Ableitung von Handlungsempfehlungen
  • Begleitung und Umsetzung von Beteiligungsprozessen für Stakeholder und Öffentlichkeit
  • Umsetzung von fachlich komplexen Inhalten für die Öffentlichkeit

Wichtige Projekte

  • Beratung und Unterstützung des BMUB bei der Umsetzung internationaler Regelwerke in deutsches Regelwerk für kerntechnische Ver- und Entsorgungseinrichtungen (Auftraggeber: Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit)
  • Beratung und Unterstützung des BMUB bei Arbeiten zu den Staatenberichten und den Review Meetings zum „Gemeinsamen Übereinkommen über die Sicherheit bei der der Behandlung abgebrannter Brennelemente und radioaktiver Abfälle“ (Joint Convention) (Auftraggeber: Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit)
  • „Sicherheitstechnische Fragen der längerfristigen Zwischenlagerung bestrahlter Brennelemente und verglaster hochradioaktiver Abfälle“ sowie weitere Vorhaben zum Thema Zwischenlagerung abgebrannter Brennelemente und wärmeentwickelnder Abfälle (Auftraggeber: Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit)
  • Mitglied der der Arbeitsgruppe „Vermeidung von Schäden bei der Lagerung von Atomabfällen“, Abschlussbericht „Vermeidung von Korrosionsschäden an Fässern für nicht Wärme entwickelnde radioaktive Abfallstoffe in Schleswig-Holstein einschließlich Lagerstättenkataster“ (Auftraggeber: Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Dr. Robert Habeck)
  • Unterrichtsmaterialien „Standortsuche Atommüll Endlager – Es gibt keine einfache Lösung, aber wir müssen sie finden“ in Kooperation mit UfU e.V., Aktualisierung 2017 (Auftraggeber: Öko-Institut e. V., gefördert durch Stiftung Zukunftserbe)
  • Vorträge für Nicht-Experten zur Entsorgung radioaktiver Abfälle, Endlagerung und Standortauswahlverfahren (Auftraggeber: Öko-Institut e. V., gefördert durch Stiftung Zukunftserbe)

Veröffentlichung

Kernenergie – Eine Technik für die Zukunft?
Springer-Verlag, Technik im Focus, 2012, 228 S. 27 Abb., 7 in Farbe, ISBN 978-3-642-24328-8

Ausbildung & Berufserfahrung

  • 1989 – 1993: Studium an der Fachhochschule Gießen-Friedberg, Bereich Gießen, Studiengang Umwelt- und Hygienetechnik, Schwerpunkt Abfall, Wasser, Abwasser; Abschluss Diplom-Ingenieur (FH) für Umwelt- und Hygienetechnik
  • 1994 – 1999: Berufstätigkeit als Projektingenieurin / Gutachterin für die obere Überwachungsbehörde, Kommunen, Wirtschaft und Privatpersonen in den Arbeitsbereichen Altlasten, Sanierungsmaßnahmen, Entsorgungsmanagement und Deponietechnik
  • Am Öko-Institut e.V. seit 1999

Fremdsprachen

Englisch