Dr. Dietlinde Quack
Dr. Dietlinde Quack
Dr. Dietlinde Quack

Dr. Dietlinde Quack

Senior Researcher
Produkte & Stoffströme

Expertise

Forschungsschwerpunkt: Nachhaltiger Konsum und Produkte

Themen:

  • Produkt- und unternehmensbezogener Klimaschutz
  • Produktpolitik, u.a. Umsetzung der europäischen Rahmenrichtlinie EuP
  • Labelling
  • Nachhaltige Produkte und Konzepte im Bereich Bauen und Wohnen

Methoden:

  • Life Cycle Assessment (LCA)
  • Product Carbon Footprint (PCF)
  • Unternehmensklimabilanzen (CCF)
  • Product Sustainability Assessment (PROSA)

Wichtige Projekte

  • Top 100, Umweltzeichen für klimarelevante Produkte (Projektleitung)
  • EcoTopTen – Innovationen für einen nachhaltigen Konsum (Projektleitung)
  • Energieeffizienz – jetzt! Kampagne für Haushalte und Unternehmen. Projektteil EcoTopTen-Marktübersichten
  • EuroTopTen – Extension and strengthening of the European Topten Initiatives and of the market for innovative and efficient products
  • Policies to promote sustainable consumption patterns (EU POPP)
  • Preparatory Studies for Eco-design Requirements of Energy Using Products, Lot C: Stakeholder representation: Consumers
  • Consumer requirements on carbon footprint or CO2 labels
  • Treibhausgas-Bilanz für die REWE Group Deutschland (2009)
  • Klimabilanzen für die Metro Group (2008 / 2006)
  • Ökobilanz der Kaffeezubereitung, Bodum
  • Monitoring eines energieeffizienten McDonald's Restaurants

Ausbildung & Berufserfahrung

  • Seit 2009 stv. Leiterin der Gruppe Konsum im Bereich Produkte & Stoffströme
  • Seit 1999 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Öko-Institut, Bereich Produkte & Stoffströme
  • 1994-2000 Doktorarbeit an der RWTH Aachen im Rahmen des Graduiertenkollegs „Interdisziplinäre Strategien zum Schutz der Umwelt“. Thema der Doktorarbeit: „Einfluss von Energiestandard und konstruktiven Faktoren auf die Umweltauswirkungen von Wohngebäuden anhand des Demonstrationsprojekts Niedrigenergiehäuser Heidenheim - eine Ökobilanz“
  • 1992-1992 Akademikerlehrgang bei den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Arbeitgeberverbände e.V. (bfz). Abschluss: Fachkauffrau Umweltmanagement
  • 1985-1992 Studium der Biologie an der Universität Würzburg und der State University of New York in Albany, Abschluss Diplom-Biologin

Fremdsprachen

Englisch