Christoph Heinemann

Senior Researcher
Energie & Klimaschutz

Expertise

  • Regulierungsfragen in Netzindustrien
  • Innovative Stromprodukte
  • Lastmanagement
  • Integration erneuerbarer Energien
  • Modellierung des zukünftigen Energiesystems

Wichtige Projekte

Veröffentlichungen & Tagungsbeiträge

  • D. Ritter, D. Bauknecht, M. Koch, C. Heinemann (2014): Auswirkungen einer Sockellastreduktion auf den Flexibilitätsbedarf im deutschen Stromsystem, 13. SYMPOSIUM ENERGIEINNOVATION, 12. bis 14. Februar 2014, TU Graz
  • C. Heinemann, M. Koch und D. Bauknecht (2012): How to best provide flexibility? A BMU-Project comparing the costs and benefits of different flexibility options in the German electricity sector, 7th International Renewable Energy Storage Conference IRES 2012, Berlin, 12.-14.11.2012.
  • M. Koch, D. Bauknecht , C. Heinemann (2012): Der zukünftige Wert von Smart Grids im deutschen Stromsystem – eine modellgestützte Szenarienanalyse von 2010 bis 2030, VDE Kongress Smart Gird, Stuttgart, 5.-6.11.2012.
  • M. Koch, C. Heinemann, D. Bauknecht (2012): Quantitative effects of decentralized storage options in a smart grid infrastructure, ENERDAY - 7th Conference on Energy Economics and Technology, Dresden, 27.4.2012.
  • C. Heinemann, M. Koch, D. Bauknecht (2012): Quantitative Effekte von Lastmanagement und flexibler BHKW-Fahrweise in einem intelligenten Stromsystem, Smart Grids Week, Bregenz, 21.-25.5.2012.

Ausbildung & Berufserfahrung

Christoph Heinemann studierte die Fächer Geographie, Wirtschaftspolitik und Betriebswirtschaftslehre an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Nach Abschluss des Studiums arbeitete er für ein Forschungs- und Beratungsunternehmen in den Bereichen innovative Stromprodukte und intelligente Stromnetze. Im September 2011 wechselte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter zum Öko-Institut in Freiburg.

Fremdsprachen

Englisch