Der Vorstand

Das Öko-Institut ist als gemeinnütziger Verein organisiert, der vom Vorstand geleitet wird. Dem Vorstand gehören sieben externe Vorstandsmitglieder an, die in geheimer Wahl für je zwei Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt werden. Außerdem sind im Vorstand fünf weitere Personen aus dem Institut vertreten: ein von der erweiterten Institutsleitung gewählte/r Vertreter/-in, der Sprecher der Geschäftsführung qua Amt sowie ein/e Vertreter/-in, die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus jedem der drei Büros Freiburg, Darmstadt und Berlin gewählt wurden.

Der Vorstand ernennt die Geschäftsführung sowie die Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter. Er wählt aus den von der Mitgliederversammlung gewählten Vorstandsmitgliedern eine/n Sprecher/-in und ein/e stellvertretende/r Sprecher/-in.

Derzeit gehören dem Vorstand an:

Dorothea Michaelsen-Friedlieb
Erste Vorstandssprecherin
arbeitet hauptamtlich als Unternehmensberaterin für Nonprofit-Organisationen. Sie gehört dem Vorstand des Öko-Instituts seit 1996 an. Sie engagiert sich besonders in Personalfragen. Darüber hinaus ist sie Gleichstellungsbeauftragte des Vorstands.

Ulrike Schell
Zweite Vorstandssprecherin
arbeitet seit den 80er Jahren hauptamtlich bei der Verbraucherzentrale NRW in verschiedenen Positionen. Derzeit leitet sie dort den Bereich "Ernährung und Umwelt" und ist u.a. verantwortlich für die Konzeption und Umsetzung von Umwelt-, Ressourcen- und Klimaschutzprojekten. Nachhaltigkeits- und Konsum-orientierte wissenschaftliche Projekte sind ihr besonderer Fokus als Mitglied des Strategiebeirats Sozial-ökologische Forschung beim BMBF.

Ulrike Schell war bereits von 1986-1990 Mitglied im Vorstand des Öko-Instituts und gehört dem Gremium seit 2011 wieder an.

Sebastian Backhaus
ist Leiter der Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement bei der Stadt Freiburg. Zuvor war er selbstständiger Kommunikationsberater und Nachhaltigkeitsexperte in Berlin und unterstützte Ministerien, Kommunen, Organisationen und Unternehmen in allen Belangen der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sowie der nachhaltigen Entwicklung. Seine Veröffentlichungen in seinem Blog wurden von der Deutschen UNESCO-Kommission als Projekt der UN-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” ausgezeichnet.

Dr. Martin Cames
gehört seit 2021 als der von der Erweiterten Institutsleitung gewählte Vertreter dem Vorstand an. Er ist Leiter des Institutsbereichs Energie & Klimaschutz Berlin.

Dr. Susanne Dröge
ist Senior Fellow in der Forschungsgruppe Globale Fragen bei der Stiftung Wissenschaft und Politik und seit 2020 im Vorstand des Öko-Instituts. In ihrer Forschungsarbeit befasst sie sich mit den internationalen Klimaverhandlungen, internationalem Handel und Klimapolitik sowie den sicherheitspolitischen Folgen des Klimawandels. Sie arbeitet zum Emissionshandel sowie dem Green Deal der EU. Weiterhin ist sie Mitglied im Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags, im Kuratorium der GIZ und im Ausschuss für Entwicklungsdienste und humanitäre Hilfe bei Brot für die Welt.

Bereits seit 2010 war Dr. Susanne Dröge Mitglied im Kuratorium des Öko-Instituts.

Clara Löw
gehört als von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Freiburger Geschäftsstelle gewählte Vertreterin seit 2021 dem Vorstand an. Sie ist als Wissenschaftlerin im Institutsbereich Produkte & Stoffströme tätig.

Dr. Roman Mendelevitch
gehört als von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Berliner Büros gewählter Vertreter seit 2021 dem Vorstand an. Er ist als Wissenschaftlerin im Institutsbereich Energie & Klimaschutz tätig.

Thomas Rahner
gehört dem Vorstand des Öko-Instituts seit 2011 an. Er ist Rechtsanwalt mit Arbeitsschwerpunkten im Umweltrecht, Bau- und Planungsrecht sowie im Kommunalrecht. Von 1994 bis 2005 war er hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Biebesheim in Südhessen. Außerdem verfügt er über langjährige Gremienerfahrungen u.a. aus der Tätigkeit im Vorstand eines Abfallwirtschaftsunternehmens sowie im Aufsichtsrat einer Wohnungsbaugenossenschaft.

Wolfgang Renneberg
arbeitete seit 1987 schwerpunktmäßig in der Atomaufsicht der Länder und des Bundes. Seit 1999 war er als Ministerialdirektor im Bundesumweltministerium unter anderem federführend für den Atomausstieg zuständig. Ab 2010 war er als Gutachter und Sachverständiger für Atomsicherheit tätig und veröffentlichte zahlreiche Expertisen und Stellungnahmen. 2012 wurde er als Professor an die Universität für Bodenkultur in Wien berufen und arbeitete dort bis 2015 leitend im Institut für Risiko- und Sicherheitswissenschaften. Seit März 2021 ist er Mitglied des Nationalen Entsorgungsbeirats der österreichischen Bundesregierung. Er gehört dem Vorstand des Öko-Instituts seit 2021 an.

Jan Peter Schemmel
ist Sprecher der Geschäftsführung am Öko-Institut und qua Amt Mitglied im Vorstand des Öko-Instituts. Der Politikwissenschaftler ist erfahren im Berliner Politikbetrieb und im internationalen Projektmanagement.

Inse Warich
gehört als von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Darmstädter Büros gewählte Vertreterin seit 2020 dem Vorstand an. Sie ist als Assistentin im Institutsbereich Umweltrecht & Governance tätig.

Prof. Dr. Volrad Wollny
gehört dem Vorstand des Öko-Instituts seit 2014 an. Er ist seit 2001 Professor für „Allgemeine BWL und Stoffstrommanagement“ an der FH Mainz und forscht und lehrt mit Schwerpunkt auf die Themenfelder Unternehmensführung, strategisches Management, Supply Chain Management und Umweltmanagement. Er war bereits von 1990 bis 2001 am Öko-Institut als wissenschaftlicher Mitarbeiter und von 1992 bis 1994 als Koordinator des Fachbereichs Chemie tätig.