Weniger Emissionen, mehr Lebensqualität: Wie wird der Verkehr nachhaltig?

18.06.2019
Wie kann die Verkehrswende umgesetzt werden?

Bislang trägt der Verkehrssektor nichts zum Klimaschutz bei: 2018 lagen seine Emissionen mit rund 163 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten auf dem Niveau von 1990. Bis 2030 sollen diese Emissionen laut dem Ziel der Bunderegierung jedoch um 40 bis 42 Prozent sinken. Ist das noch zu schaffen? Und wenn ja – wie?

Die aktuelle Ausgabe der eco@work befasst sich mit der Verkehrswende und der Frage, wie diese endlich in die Tat umgesetzt werden kann. Wie die Wissenschaftlerinnen aus dem Bereich Ressourcen & Mobilität zeigen, ist dafür mehr als alternative Antriebe notwendig, mehr als Elektromobilität. Der Verkehr in Deutschland muss verlagert werden – weg vom privaten Pkw, hin zu öffentlichen Verkehrsmitteln und Carsharing sowie zum Fuß- und Radverkehr. Wie dies gelingen kann, verdeutlichen nicht nur Projekte des Öko-Instituts. Auch die Lincoln-Siedlung in Darmstadt ist ein Beispiel dafür, wie die Stadt der Zukunft und nachhaltige Mobilität aussehen können. Als externe Expertinnen kommen in der zweiten Ausgabe 2019 zudem unter anderem Sabine Nallinger von der Stiftung 2° – Deutsche Unternehmer für Klimaschutz und Anne Klein-Hitpaß von Agora Verkehrswende zu Wort.

Lesen Sie hier die aktuelle Ausgabe der eco@work Weniger Emissionen, mehr Lebensqualität – Wie wird der Verkehr nachhaltig?