Öko-Institut bietet Seminare zur Umsetzung der EU-Chemikalienverordnung im März 2011 an

28.10.2010

Die EU-Chemikalienverordnung REACH verpflichtet Anwender von chemischen Stoffen oder Gemischen, sicherheitsrelevante Informationen in so genannten Sicherheitsdatenblättern oder Expositionsszenarien transparent zu machen. Das Öko-Institut hat intensiv zu den gesetzlichen Anforderungen in REACH und den Möglichkeiten ihrer Umsetzung in Unternehmen gearbeitet. Im Frühjahr 2011 bieten Experten des Öko-Instituts das erste einer Reihe von Seminaren an, in denen nachgeschaltete Anwender ihre Kenntnisse zu REACH, der Erstellung von Sicherheitsdatenblätter und weiterer Risikomanagementmaßnahmen vertiefen können.

Stoff oder Gemisch? Gemische, also Stoffe, die aus mindestens zwei Rohstoffen bestehen, sind die wichtigste Anwendungsform der meisten Chemikalien. Die EU-Chemikalienverordnung REACH verpflichtet nachgeschaltete Anwender von chemischen Stoffen oder Gemischen, sicherheitsrelevante Informationen in so genannten Sicherheits¬datenblättern oder Expositionsszenarien transparent zu machen.

Die EU-Chemikalienverordnung REACH verpflichtet Anwender von chemischen Stoffen oder Gemischen, sicherheitsrelevante Informationen in so genannten Sicherheits¬datenblättern oder Expositionsszenarien transparent zu machen. Das Öko-Institut hat intensiv zu den gesetzlichen Anforderungen in REACH und den Möglichkeiten ihrer Umsetzung in Unternehmen gearbeitet. Im Frühjahr 2011 bietet Prof. Dr. Dirk Bunke, Experte für Nachhaltigkeit in der Chemie am Öko-Institut in Freiburg, zusammen mit Rita Groß vom Öko-Institut und Dr. Klaus Schneider vom Forschungs- und Beratungsinstitut Gefahrstoffe (FoBIG) das erste einer Reihe von Seminaren an, in denen nachgeschaltete Anwender ihre Kenntnisse zu REACH, der Erstellung von Sicherheitsdatenblätter und weiterer Risikomanagementmaßnahmen vertiefen können.

Die Instrumente werden im Seminar an Beispielen mit den Teilnehmern erprobt und  können direkt im Unternehmen angewendet werden. Die Seminare richten sich vor allem an MitarbeiterInnen kleinerer und mittlerer Unternehmen, die Gemische herstellen bzw. anwenden, Fachkräfte für Arbeitssicherheit sowie Umwelt- und Managementbeauftragte in Unternehmen.

Detaillierte Informationen zum Seminar und seinen Arbeitsschwerpunkten sowie das Anmeldeformular finden Sie hier >>.

AnsprechpartnerIn

Dr. Dirk Bunke
Bereich Produkte & Stoffströme
Öko-Institut e. V., Geschäftsstelle Freiburg
Telefon: +49 (0)761 45295-46
E-Mail Kontakt

Monica Ralls
Sekretariat Produkte & Stoffströme
Öko-Institut e. V., Geschäftsstelle Freiburg
Telefon: +49 (0)761 45295-54
E-Mail Kontakt