Skip to main navigation Skip to main content Skip to left info content Skip to right info content

11.11.2014

Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft

Die Veranstaltung ist ausgebucht!

Programm (pdf-Version) | Termin in Kalender eintragen

Jahrestagung 2014
Mittwoch, 12. November 2014
VKU Forum, Berlin

Die Zukunft des Verkehrs neu denken!

Zahlreiche Szenarien und Studien zeigen, dass eine Wende im Verkehr hin zu mehr Klimaschutz nötig und möglich ist, um die Folgen des Klimawandels zu begrenzen. Sie machen zugleich deutlich, dass sich Klimaschutz im Verkehr aus vielen Einzelbausteinen zusammensetzt. Ein Schlüssel dabei ist, neben Technik und Effizienzsteigerungen, ein verändertes Verkehrsverhalten. Neue Angebote und gesellschaftliche Trends spielen dafür eine entscheidende Rolle.

Klar ist auch, dass es eine Gesamtstrategie für mittel- und langfristige Veränderungen braucht, die auch die Verkehrsnachfrage berücksichtigt. Nur so kann Klimaschutz im Verkehrssektor gewährleistet werden. Die dadurch erzielten Verbesserungen sind ebenfalls auf kommunaler Ebene relevant: Lärmminderung, Reduktion der Schadstoffemissionen und des Flächenverbrauchs.

Wo die Herausforderungen bei der Umsetzung der "Verkehrswende" im Zusammenspiel zwischen Bund, Ländern und Kommunen liegen, diskutiert die Jahrestagung des Öko-Instituts 2014 in sechs Fachworkshops und einer abschließenden Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Unternehmen.

Der Tag im Überblick

9.15 Eintreffen und Willkommenskaffee

9.45 Eröffnung der Jahrestagung
Michael Sailer, Sprecher der Geschäftsführung, Öko-Institut e.V.

 

10.00 Zukunftsaufgabe Verkehrswende: Herausforderungen und Forschungsergebnisse

Prof. Dr. Rainer Grießhammer im Gespräch mit Florian Hacker und Ruth Blanck

10.45 Kurze Pause und Raumwechsel für die Workshops

11.00 Parallel stattfindende Workshops

Workshop 1

Vom ich zum wir: Potenziale neuer Mobilitätskonzepte

 

Viele Menschen ändern ihr Mobilitätsverhalten derzeit deutlich: Sie fahren weniger Auto, nutzen mehr den ÖPNV sowie neue Carsharing-Angebote. Wie sollten diese Angebote integriert werden, um echte Alternativen zum Auto zu sein? Welche pol tische Unterstützung brauchen neue Mobilitätskonzepte?

 

Michael Glotz-Richter, Stadt Bremen

 

Dr. Konrad Götz, ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

 

Dr. Wiebke Zimmer, Öko-Institut e.V.

 

Moderation:

Ruth Blanck, Öko-Institut e.V.

Workshop 2

Stiefkind Verkehr? Zukünftige Rolle der (Elektro-) Mobilität im Stromsektor

 

Elektromobilität und strombasierte Kraftstoffe werden nach 2030 große Strommengen nachfragen. Welcher Bedarf entsteht für den Ausbau der erneuerbaren Energien? Wie kann der Stromsektor flexibler werden? Was müssen und können wir heute schon tun, um Elektromobilität klimafreundlich zu gestalten?

 

Norman Gerhardt, Fraunhofer

IWES

 

Florian Hacker, Öko-Institut e.V.

 

Christof Timpe, Öko-Institut e.V.

 

Moderation:

Peter Kasten, Öko-Institut e.V.

Workshop 3

Über den Wolken: Klimaschutz im internationalen Flugverkehr

 

Die Emissionen aus dem Luftverkehr unterliegen bisher keinen Beschränkungen; zugleich müssen sie deutlich reduziert werden. Wo stehen wir beim Klimaschutz im Flugverkehr? Welche Instrumente werden aktuell unter dem Dach internationaler Organisationen diskutiert?

 

Uta Pfeiffer, Bundesverband der

Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL)

 

Siegfried Knecht, Airbus Operations GmbH / aireg – Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e.V.

 

Dr. Martin Cames, Öko-Institut e.V.

 

Moderation:

Verena Graichen, Öko-Institut e.V.

12.30 Mittagspause

13.30 Parallel stattfindende Workshops

Workshop 4

Grenzwertig? CO2-Regulierung im Verkehrssektor

 

Die Debatte um die EU-weiten Grenzwerte für Neufahrzeuge nach 2020 läuft jetzt an. Wie können alternative Technologien gefördert und zugleich CO2-Minderungen abgesichert werden? Welche gegenläufigen Effekte können entstehen, wenn zwar die spezifischen, nicht aber die absoluten Emissionen im Verkehr reguliert werden?

 

Dr. Peter Mock, International Council on Clean Transportation (ICCT)

 

Dr. Peter de Haan, Ernst Basler und Partner AG

 

Peter Kasten, Öko-Institut e.V.

 

Moderation:

Ruth Blanck, Öko-Institut e.V.

Workshop 5

Durchatmen: Klimaschutz und Verkehr in Städten

 

Viele Städte suchen Lösungen für die urbane Mobilität der Zukunft. Die Strategien beinhalten neben Klimaschutz auch Luftreinhaltung, Lärm und Flächenverbrauch. Wie lassen sich „zero emission zones“ umsetzen? Welche Best-Practice-Beispiele gibt es und wie kann die nationale Politik Kommunen

unterstützen?

 

Wolfgang Forderer, Stadt Stuttgart

 

Jörg Thiemann-Linden, Deutsches Institut für Urbanistik (difu)

 

Kirsten Havers, Öko-Institut e.V.

 

Moderation:

Dr. Wiebke Zimmer, Öko-Institut e.V.

Workshop 6

Drei, zwei, eins … : E-Commerce als Problem oder Lösung für den Klimaschutz?

 

Der Versandhandel nimmt in den letzten Jahren beständig zu. Welche Umweltwirkungen hat die Zunahme von E-Commerce im Vergleich zum stationären Handel? Wie kann er ausgestaltet werden, damit er nicht zu einem Problem für den Klimaschutz wird?

 

Stefan Hinz, Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH

 

Fabian Nendza,

Globetrotter Ausrüstung GmbH

 

Moritz Mottschall, Öko-Institut e.V.

 

Moderation:

Florian Hacker, Öko-Institut e.V.

15.00 Kaffeepause

15.30 Schaffen wir die Verkehrswende? Kritische Fragen zu den Workshops

 

Moderation: Hanna Gersmann, freie Journalistin und Chefredakteurin zeo2

 

16.00 Podiumsdiskussion

 

Beim Verkehr alles anders? Was die Mobilitätspolitik der kommenden Jahre leisten muss

 

Es diskutieren:

 

Katherina Reiche, Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

 

Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes

 

Dr. Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag

 

Prof. Martin zur Nedden, Wissenschaftlicher Direktor und Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Urbanistik

 

Dr. Wiebke Zimmer, Stellv. Leiterin des Institutsbereichs Infrastruktur & Unternehmen des Öko-Instituts

 

Moderation: Hanna Gersmann

 

17.30 Schlusswort

Michael Sailer, Öko-Institut e.V.

 

Im Anschluss: Empfang und Imbiss

 

Programm (pdf-Version) 

Veranstaltungsort

VKU Forum
Invalidenstraße 91
10115 Berlin
Anreise & Verkehrsanbindungen:
Berlin Hauptbahnhof: zu Fuß 10 - 15 Minuten
Weitere Informationen zur Anreise auf der Website des VKU Forum:
www.vku-forum.de/lage

Veranstalter

Öko-Institut e.V.
Postfach 17 71 | D-79017 Freiburg
Telefon: +49 761 45295-0
Fax: +49 761 45295-288

Weitere Informationen

Romy Klupsch
Telefon: +49 761 45295-224
E-Mail: event@oeko.de
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Tagungsmappe, Imbiss und Getränke sind inbegriffen.

Konzept, Organisation & Koordination

Dr. Wiebke Zimmer, Markus Werz, Mandy Schoßig

Empfehlen: Drucken